Mexiko: Über 50.000 Todesfälle durch Covid-19 – Update

labor

In der Welt der Impfstoffe braut sich ein rücksichtsloser Kampf gegen COVID-19 zusammen (Foto: Secretaria de Estado da Saúde)
Datum: 05. August 2020
Uhrzeit: 11:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Die Schulen in Mexiko werden zu Beginn des Schuljahres am 24. August nicht wiedereröffnet. Laut der Regierung ist die Zahl der Coronavirus-Infektionen zu hoch. Nach Angaben von Bildungsminister Esteban Moctezuma wurde die Entscheidung getroffen, um die Gesundheit von Schülern und Lehrern zu gewährleisten. Als Reaktion darauf hat die Regierung mit großen Fernsehsendern einen Vertrag über die Ausstrahlung eines landesweiten Heimschulprogramms abgeschlossen.

In Mexiko sind mehr als 47.000 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben und mehr als 439.000 Infektionen wurden bestätigt. „Die Pandemie ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit“, so Moctezuma.

Update, 6. August

In Mexiko sterben immer mehr Menschen am Coronavirus. Am Mittwochabend meldeten die Behörden 49.698 Todesopfer im Zusammenhang mit Covid-19, 456.100 Personen sind bereits infiziert.

Update, 7. August

Mexiko hat am Donnerstag die 50.000 Todesfälle im Zusammenhang mit Coronaviren überschritten, nachdem die Gesundheitsbehörden 819 neue Todesfälle gemeldet hatten. Das lateinamerikanische Land hat nach wie vor nach Brasilien und den USA die höchste Zahl an Todesfällen im Zusammenhang mit COVID-19. Bis Donnerstag gab es in Mexiko 50.517 Todesfälle, während bekannte Infektionen auf 462.690 anstiegen, was 6.590 mehr als am Tag zuvor bedeutete.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!