Covid-19: Brasilien testet drei Impfstoffe

polizei

Die Oswaldo Cruz Foundation ist eine wissenschaftliche Einrichtung für Forschung und Entwicklung in den Biowissenschaften in Rio de Janeiro, Brasilien. Sie gilt als eine der weltweit wichtigsten Forschungseinrichtungen für öffentliche Gesundheit (Foto: Agência Nacional de Vigilância Sanitária)
Datum: 12. August 2020
Uhrzeit: 13:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Von den sechs weltweit in Entwicklung befindlichen Haupt-Impfstoffen gegen Covid-19 werden drei in Brasilien getestet. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) befinden sich sechs Impfstoffe gegen Covid-19 in Phase 3 der Tests am Menschen, dem letzten Schritt vor der Zulassung: diejenigen von Sinovac Biotech (China) vom Wuhan Biological Institute / Sinopharm (China), Beijing Biological Institute / Sinopharm (China), Oxford / AstraZeneca (Vereinigtes Königreich), BioNTech / Pfizer (Deutschland / USA) und Moderna / NIAID (USA).

Der Oxford-Impfstoff, der laut WHO der „fortschrittlichste“ weltweit ist, wird an 5.000 Freiwilligen in São Paulo, Rio de Janeiro und Salvador (BA) getestet. In São Paulo wurden die ersten Dosen bereits bei Angehörigen der Gesundheitsberufe angewendet. Das Gesundheitsministerium unterzeichnete mit AstraZeneca eine Vereinbarung über den Technologietransfer zur Herstellung des Impfstoffs am Bio-Manguinhos-Institut (Fiocruz). Die Produktion von 15 Millionen Dosen wird voraussichtlich im Dezember in Rio beginnen und es wird erwartet, dass diese erste Charge im Januar 2021 zur Anwendung kommt.

Der Sinovac-Impfstoff wird in Brasilien in Zusammenarbeit mit dem Butantan Institute (SP) getestet. Zwanzigtausend Dosen wurden in das Land gebracht, die auf bis zu 9.000 Freiwillige in São Paulo, Minas Gerais, Paraná, Rio Grande do Sul, Rio de Janeiro und im Bundesdistrikt angewendet werden. Dreißig Millionen Dosen des Immunisators wurden bereits gekauft, der Impfstoff sollte im Januar verfügbar sein.

Am 5. August begann im größten Land Südamerikas der Test des Pfizer-Impfstoffs. Die Forschung wird tausend Freiwillige in den Städten São Paulo und Salvador (BA) mobilisieren. Das Instituto de Tecnologia do Paraná hat im Juli eine Vereinbarung mit Sinopharm geschlossen und sollte bis Ende dieser Woche eine Anfrage an die Nationale Behörde für Gesundheitsüberwachung (Anvisa) senden, um die Tests des chinesischen Impfstoffs mit Freiwilligen durchzuführen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!