Luftqualität von Santiago de Chile erheblich verbessert

santiago

Santiago liegt in einem Talkessel am Fluss Río Mapocho und ist eine der am stärksten von Luftverschmutzungen betroffenen Städte in Lateinamerika (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 19. August 2020
Uhrzeit: 12:07 Uhr
Ressorts: Chile, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die in der Hauptstadtregion Santiago de Chile verhängten Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie haben dazu geführt, dass die Luftqualität der Hauptstadt des Andenlandes ihre besten Indikatoren seit ihrer Registrierung im Jahr 1989 aufweist. Laut einem Bericht des chilenischen Umweltministeriums ist 2020 das Jahr mit der niedrigsten Schadstoffkonzentration in der Luft in Santiago. Die Emissionen, die am stärksten reduziert wurden, waren die von Stickoxiden (NOx), deren Hauptquelle die Verbrennung von Autokraftstoff ist. Im Vergleich zu 2019 sind zwischen dem 1. Mai und dem 10. August 2020 die NOx-Konzentrationen in der Luft in der Metropolregion, der bevölkerungsreichsten des Landes, um 44 Prozent gesunken.

Infolge der Quarantänen wurde das Verkehrs- und Industrieniveau stark reduziert. „Dies ist mit Abstand das beste Jahr für die Luftqualität in der Geschichte Chiles seit Beginne der Aufzeichnung“, so der regionale Umweltminister Diego Riveraux in einem Interview. „Dieser Winter ist wahrscheinlich der erste in der Geschichte ohne Ausrufung eines Umweltnotfalls“, fügte er hinzu.

Chile befindet sich seit dem 18. März im Ausnahmezustand gegen COVID-19, mit Ausgangssperren, Mobilitätseinschränkungen und halb gelähmten wirtschaftlichen und kommerziellen Aktivitäten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!