Coronavirus: Rio setzt Karnevalsparaden aus

karnevalinrio

Farbenprächtiger "Karneval in Rio" (Foto: Fernando FrazãoAgência Brasil)
Datum: 25. September 2020
Uhrzeit: 14:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Metropole Rio de Janeiro verschiebt wegen der Corona-Pandemie den weltberühmten Karneval. Wie bereits vor Wochen in Erwägung gezogen haben die Samba-Schulen am Donnerstag (24.) ihre für Februar 2021 geplanten Paraden wegen der Corona-Pandemie ausgesetzt. „Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass die Veranstaltungen verschoben werden müssen. Wir können keine Umzüge im Februar durchführen“, so Jorge Castanheiras, Präsident der Unabhängigen Liga der Samba-Schulen (LIESA), die die Paraden organisiert.

Der Karneval in Rio ist ein wahrer Albtraum für einen Epidemiologen während einer Pandemie. Menschenmassen tanzen durch die Straßen und strömen zum legendären „Sambadrome“ der Stadt, um an massiven Paraden teilzunehmen. Die Veranstaltung zieht jedes Jahr Millionen von Touristen aus ganz Brasilien und der Welt in die „Cidade Maravilhosa“.

Die Ankündigung von LIESA gilt nur für Samba-Schulwettbewerbe. Die Stadtverwaltung muss noch bekannt geben, ob die „Blöcke“ erlaubt sind. Der Stadtrat von Rio de Janeiro hat ebenfalls noch keine Entscheidung über die Straßenpartys im Karneval bekannt gegeben, die auch in der ganzen Stadt stattfinden. Die Tourismusförderungsagentur teilte bereits in einer am 17. September veröffentlichten Erklärung mit, dass es ohne einen Coronavirus-Impfstoff ungewiss ist, wann große öffentliche Veranstaltungen wieder stattfinden können.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!