Brasilien: Weihnachten 2020 mit hohen Lebensmittelpreisen und Arbeitslosigkeit verbunden

weihnachten

Verbraucher in Brasilien können sich auf ein bitteres Jahresende vorbereiten (Fotos: Latinapress)
Datum: 28. September 2020
Uhrzeit: 14:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Verbraucher in Brasilien können sich auf ein bitteres Jahresende vorbereiten. Die Preise für Lebensmittel sind gestiegen und es wird erwartet, dass die Arbeitslosigkeit weiter zunimmt. Da sich die Höhe der Soforthilfe von 600 auf 300 Reais halbiert müssen viele Familien entscheiden, was bei den Feierlichkeiten auf den Tisch kommt (1 US-Dollar entspricht 5,53 Reais). Angesichts des Anstiegs des US-Dollars werden vor allem importierte Artikel wesentlich teurer. Die offizielle Inflation hat seit Juni zugenommen, was auf steigende Lebensmittelpreise zurückzuführen ist. Im Großhandel ist das Bild noch besorgniserregender und es besteht kein Zweifel daran, dass die Anpassungen später an die Einzelhändler weitergegeben werden und das Weihnachtsfest (Natal) von Millionen Brasilianern schädigt.

Nach Angaben der Fundação Getulio Vargas (FGV) stiegen die Großproduzenten-Preise (Preços ao Produtor Amplo) in den letzten zwölf Monaten bereits um 25,52 Prozent und die Verbraucher müssen irgendwann tiefer in die Tasche greifen. Zudem gehen Analysten davon aus, dass die Arbeitslosigkeit zum Jahresende zunehmen wird. Aufgrund der Corona-Pandemie – die aktuell im größten Land Südamerikas Anzeichen der Abschwächung zeigt – wird es noch lange dauern, bis sich der Dienstleistungssektor stärker erholt. Die Zentralbank geht davon aus, dass die Arbeitslosenquote in diesem Jahr über fünfzehn Prozent liegt und damit ein Niveau wie in Zeiten der Rezession zwischen 2015 und 2016 erreicht. Laut Angaben des brasilianischen Instituts für Geographie und Statistik (IBGE) verzeichnete die Zahl der Beschäftigten einen Rekordrückgang und liegt bei rund 82 Millionen Menschen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!