Brasilien widerruft erneut Mangrovenschutzbestimmungen – Update

mangroven

De Wiederherstellung von Mangroven schützt die Küstenzonen vor stärker werdenden Stürmen und den Folgen des Meeresspiegelanstiegs (Foto: Latinapress)
Datum: 29. September 2020
Uhrzeit: 16:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Regierung von Präsident Jair Messias Bolsonaro hat Vorschriften zum Schutz tropischer Mangroven und anderer fragiler Küstenökosysteme aufgehoben. Umweltverbände haben den Beschluss als „Verbrechen gegen die Gesellschaft“ bezeichnet. Mit der Entscheidung wurden sogenannte „permanente Schutzzonen“ entfernt, die 2002 geschaffen wurden um die vielen tropischen Mangroven Brasiliens und die Sanddünen-Buschlandschaften zu erhalten. Ein Hektar Mangrovenwald absorbiert fast die gleiche Menge Kohlendioxid wie ein Hektar Amazonas-Regenwald.

Umweltverbände erwarten, dass die Aufhebung der Vorschriften es den Bauträgern ermöglichen wird, große Gebiete natürlicher Lebensräume für den Tourismus freizumachen, was zu ihrer Zerstörung führen könnte. „Diese Gebiete stehen bereits unter starkem Druck durch die Immobilienentwicklung“, klagt Mario Mantovani, Leiter der Umweltgruppe „SOS Mata Atlantica“. Nach seinen Worten haben die Vorschriften von 2002 die Gebiete zumindest vor weiterer Zerstörung geschützt. „Auch wenn wir Zeuge von Umweltzerstörungen sind und Brasilien in Flammen steht, widmet Umweltminister Ricardo Salles seine Amtszeit der Förderung von noch mehr Zerstörung“, teilte „Greenpeace“ in einer Erklärung zu den neuen Maßnahmen mit.


Update

Der Bundesgerichtshof von Rio suspendierte am Dienstagabend (29.) die 135. Sitzung des Nationalen Umweltrates (Conama), der mehrere Regelungen wie die zum Schutz von Mangroven und Sandbänken aufgehoben hatte.

Mit der einstweiligen Verfügung kommt das 23. Bundesstrafgericht einem Antrag nach, der in einer Volksklage gegen die Massnahmen von Conama unter dem Vorsitz von Umweltminister Ricardo Salles gestellt wurde.

Update, 2. Oktober

Ein Bundesgericht hat die Berufung aufgehoben.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!