Brasilien: Justiz genehmigt die Inhaftierung von Transvestiten in Frauengefängnissen

prisao

Nach Angaben des Nationalen Justizrates beträgt die Frist für die Anpassung des Strafvollzugssystems zur Umsetzung der Maßnahme neunzig Tage (Fot: jusbrasi)
Datum: 04. Oktober 2020
Uhrzeit: 15:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien inhaftierte Transvestiten und Transsexuelle haben am Freitag (2.) das Recht erhalten zu entscheiden, ob sie in männlichen Gefängnissen bleiben wollen oder ob sie es vorziehen, in weiblichen Haftanstalten untergebracht zu werden. Der Nationale Justizrat (CNJ) hatte eine Resolution verabschiedet mit der die Richter verpflichtet wurden Personen, die sich für transsexuell oder transvestitisch erklären, zu der Art des Gefängnisses zu befragen, in dem sie ihre Haft verbüßen wollen.

Gemäß dem Beschluss des Leitungsorgans der Justizbehörde in Brasilien haben diese Gefangenen auch das Recht zu entscheiden, ob sie in männlichen oder weiblichen Gefängnissen mit „normalen“ Insassen zusammenleben möchten oder in den für die LGBT-Bevölkerung bestimmten Pavillons. Der Richter muss seine Entscheidung begründen und kann beispielsweise die Forderung eines Transvestiten ablehnen, der wegen mehrerer Sexualverbrechen verurteilt wurde und seinen Wunsch auf Inhaftierung mit Frauen zum Ausdruck brachte. In der Entschließung wird auch festgelegt, dass lesbische, transvestitische oder transsexuelle Frauen die gleichen Rechte wie andere Frauen haben, insbesondere wenn sie Mütter sind und für Kinder unter zwölf Jahren verantwortlich sind, schwanger sind oder ihre Babys mit Muttermilch füttern.

Nach Angaben des Nationalen Justizrates beträgt die Frist für die Anpassung des Strafvollzugssystems zur Umsetzung der Maßnahme neunzig Tage. Zur Rechtfertigung der Entscheidung bekräftigte die Justiz, dass der fünfte Artikel der brasilianischen Verfassung garantiert, „dass niemand gefoltert, unmenschlich oder erniedrigend behandelt wird“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!