Corona-Pandemie: Festival „Viña del Mar“ in Gefahr

vina

Die 61. Version des Festivals fand vom 23. bis 28. Februar 2020 statt (Foto: wpvinadelmar)
Datum: 05. Oktober 2020
Uhrzeit: 20:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das „Festival Internacional de la Canción de Viña del Mar“ (Internationales Songfestival von Viña del Mar“) ist ein großer Musikwettbewerb in der chilenischen Stadt Viña del Mar. Die erste Version der Veranstaltung fand 1960 statt und wird jährlich Ende Februar regelmäßig für sechs Tage gefeiert. Aufgrund der Corona-Pandemie ist das als eines der wichtigsten Musikfestivals in Lateinamerika und auf dem gesamten amerikanischen Kontinent anerkannte Spektakel in Gefahr. Viña del Mar ist eine Stadt in Chile. Sie liegt in der Agglomeration Valparaíso und ist mit über 350.000 Einwohnern viertgrößte Stadt des südamerikanischen Landes. Die an einer Bucht des Pazifiks gelegene Stadt gilt als mondäner Urlaubsort.

„Selbst wenn wir im Februar den Impfstoff haben, wird nicht die gesamte Bevölkerung geimpft und es kann sein, dass wir einen riesigen Ausbruch haben. Wir werden nicht in der Lage sein, die Menschen zu kontrollieren. Das Festival kann nicht ausgerichtet werden“, erklärte der chilenische Gesundheitsminister Enrique Paris. Seine Aussage erregte sofort die Reaktion der Organisatoren und der Stadt Viña del Mar selbst, die die Regulierungsbehörde des Wettbewerbs ist und deren Bürgermeisterin Virginia Reginato sich gegen die Argumentation des Ministers stellte. „Heute möchte ich nichts weiter als alles tun, damit die Ausrichtung stattfinden kann. Wenn es allerdings nicht möglich ist, werden wir die entsprechenden Maßnahmen ergreifen“.

Am Dienstag (6.) wird ein als grundlegendes Treffen abgehalten, um die endgültige Entscheidung über die Zukunft der Veranstaltung zu treffen. Die Organisationskommission muss die Empfehlungen abwägen, die die Fürsorge der Bevölkerung angesichts der Ansteckungsgefahr durch Covid-19 und andererseits die wirtschaftlichen Auswirkungen, die für die Organisationskanäle und die Stadt gelten, hervorheben.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!