Nicaragua: EU wird Sanktionen gegen Daniel Ortega verhängen – Update

ortega

Das Parlament fordert angesichts anhaltender schwerwiegender Verstöße und Menschenrechtsverletzungen den Rat auf, rasch neue Personen und Organisationen in seine Sanktionsliste aufzunehmen, darunter Präsident Daniel Ortega und Vizepräsidentin Rosario Murillo und dabei sicherzustellen, dass dies keine negativen Auswirkungen auf das nicaraguanische Volk hat (Foto: Archiv)
Datum: 09. Oktober 2020
Uhrzeit: 17:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Donnerstag (8.) hat das Europäische Parlament drei Resolutionen verabschiedet, in denen eine Bestandsaufnahme der Menschenrechtssituation in Eritrea, Nicaragua und Saudi-Arabien vorgenommen wird. Die Abgeordneten verurteilen die Versuche, das verfassungswidrige Gesetz zur Regulierung ausländischer Agenten, das Sondergesetz über Cyberkriminalität und das Gesetz über Hassverbrechen zu verabschieden, und fordern die Nationalversammlung von Nicaragua auf, diese abzulehnen. Der Text hebt hervor, dass diese Gesetze der Regierung von Daniel Ortega ein neues repressives Instrument bieten werden, um nicht nur ihre Kritiker, sondern auch jede Person oder Organisation, die ausländische Mittel erhält, zum Schweigen zu bringen. Dies wird wiederum dazu führen, dass mehr Menschen der aktuellen staatlichen Repressionskampagne zum Opfer fallen und das Klima der Einschüchterung und Bedrohung verschärfen, „was zu inakzeptablen Menschenrechtsverletzungen in Nicaragua führt“, heißt es in der Entschließung.

Das Parlament fordert angesichts anhaltender schwerwiegender Verstöße und Menschenrechtsverletzungen den Rat auf, rasch neue Personen und Organisationen in seine Sanktionsliste aufzunehmen, darunter Präsident Daniel Ortega und Vizepräsidentin Rosario Murillo und dabei sicherzustellen, dass dies keine negativen Auswirkungen auf das nicaraguanische Volk hat. Sie fordert außerdem, dass eine Delegation des Europäischen Parlaments so bald wie möglich nach Nicaragua entsandt wird, um die Überwachung der Lage im Land wieder aufzunehmen. Ebenfalls werden die Behörden nachdrücklich aufgefordert, ihr ungehinderten Zugang zu allen Gesprächspartnern und Einrichtungen zu gewähren.

Der vollständige Text, mit 609 Ja – Stimmen angenommen, 21 gegen und 64 Enthaltungen.

Update

Die Regierung der Vereinigten Staaten hat am Freitag neue Sanktionen gegen ein nicaraguanisches Finanzunternehmen und gegen zwei hochrangige Beamte des Daniel Ortega-Regimes angekündigt (Generalstaatsanwältin Ana Julia Guido De Romero und den Sekretär der Präsidentschaft, Paul Herbert Oquist Kelley)

Update, 12. Oktober

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat an diesem Montag beschlossen, den Rechtsrahmen, der es ihm ermöglicht Sanktionen gegen Personen oder Unternehmen in Nicaragua zu verhängen die er für Menschenrechtsverletzungen oder die Unterdrückung der Zivilgesellschaft oder der demokratischen Opposition im Land verantwortlich hält, um ein weiteres Jahr zu verlängern .

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!