Covid-19: Dem Virus Grenzen setzen

flug

In vielen Ländern Lateinamerikas ist nur die Einreise von Staatsbürgern erlaubt, die mit humanitären Flügen repatriiert werden (Foto: Archiv)
Datum: 17. Oktober 2020
Uhrzeit: 13:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Frühzeitige Reisebeschränkungen haben wesentlich dazu beigetragen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und die durch Covid-19 verursachten Todesfälle niedrig zu halten. So hatten Länder, die bereits im Februar oder Anfang März Einreisebeschränkungen verhängten, bis zur Jahresmitte deutlich weniger Corona-Tote zu beklagen. Das ist das Ergebnis einer Studie von Ruud Koopmans, Direktor am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), in der er für 181 Länder untersucht hat, wie internationale Reisebeschränkungen und Covid-19-Sterblichkeitsraten zusammenhängen.

Bis Mitte März 2020 waren die WHO, die EU und auch zuständige Behörden in Deutschland der Annahme, dass sich das Virus durch Grenzschließungen nicht aufhalten lasse. „Diese Annahme war ein fataler Irrtum“, sagt Ruud Koopmans und fordert: „Reisebeschränkungen sollte ein viel größeres Gewicht beigemessen werden. Das gilt für die Eindämmung bevorstehender Wellen der aktuellen Pandemie, aber auch für ähnliche Pandemien in Zukunft.“.

In seiner Studie wendet er soziologische Theorien der Netzwerkdiffusion auf die Verbreitung von Covid-19 an und liefert eine wichtige Erklärung für die zum Teil erheblichen internationalen Mortalitätsunterschiede. Länder, die stark dem internationalen Reise- und Tourismusverkehr ausgesetzt sind – wie Frankreich, Italien und die USA – haben deutlich mehr Todesfälle in Folge von Covid-19 zu verzeichnen. Länder mit einem niedrigen Reiseverkehrsaufkommen sowie Inselstaaten haben dagegen wesentlich niedrigere Sterblichkeitsraten.

Angesichts dieser großen Bedeutung von Reiseverkehrsströmen untersucht die Studie die Wirkung von Einreiseverboten und verpflichtenden Quarantänen für Reiserückkehrer auf die Zahl der Todesfälle durch Covid-19. Diese Maßnahmen waren umso wirksamer, je früher ein Land reagierte. Entscheidend war, dass Reisebeschränkungen zu einem Zeitpunkt erfolgten, als die lokale Verbreitung des Virus noch überschaubar war. Vergleicht man die Gruppe der Länder, die bis Anfang März Reisebeschränkungen einführten, mit der Gruppe der Länder, die dies erst ab Mitte März oder gar nicht taten, zeigt sich, dass die Mortalität in der ersten Ländergruppe um geschätzt 62 Prozent niedriger ist als in der zweiten Gruppe von Ländern.

Zu den Ländern, die frühzeitig Reisebeschränkungen einführten und dadurch die Todesfälle erheblich begrenzen konnten, gehören zum Beispiel Australien, Israel und Tschechien. Länder, die spät reagierten, sind etwa Großbritannien, Frankreich und Brasilien. Deutschland führte Reisebeschränkungen eher spät ein, allerdings nicht so spät wie die letztgenannten Länder. Die Studie liefert ebenfalls Hinweise darauf, welche Art von Reisebeschränkungen den größten Effekt hatten. So erzielten obligatorische Quarantänen für Einreisende mehr Wirkung als Einreiseverbote. Der Grund dafür dürfte sein, dass Einreiseverbote oft Ausnahmen für zurückkehrende Bürger und Personen mit ständigem Wohnsitz enthalten. Im Gegensatz dazu gelten Quarantänemaßnahmen in der Regel für alle Einreisenden, unabhängig von ihrer Nationalität oder ihrem Aufenthaltsstatus. Die Studie zeigt ebenfalls, dass gezielte Reisebeschränkungen (hier gemessen an Einreiseverboten und Quarantänen für Reisende aus China und Italien) effizienter waren als Beschränkungen, die auf alle ausländischen Länder abzielten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.