Lateinamerika: Sozialer Führer in Kolumbien ermordet

mord

Im südamerikanischen Land Kolumbien haben Unbekannte den sozialen Führer John Jairo Guzmán ermordet (Foto: Twitter)
Datum: 18. Oktober 2020
Uhrzeit: 15:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Kolumbien haben Unbekannte den sozialen Führer John Jairo Guzmán ermordet. Die Tat ereignete sich im Departement Antioquia (Nordwesten), in dem die paramilitärischen Organisationen und Drogenbanden „Autodefensas Gaitanistas de Colombia (AGC), „Clan del Golfo“ und „Los Caparros“ tätig sind. „Die Behörden wurden heute früh über die Entdeckung des leblosen Körpers von John Jairo Guzmán Pulgarín informiert, der als Vizepräsident der Junta de Acción Comunal (JAC) des Dorfes El Tesorito fungierte“, berichtete die Polizei. Nach Berichten lokaler Medien war sein Körper von „zahlreichen Schusswunden übersät“.

In diesem Jahr wurden in Kolumbien bereits 48 soziale Führer und Menschenrechtsverteidiger ermordet. Dies geht aus dem jüngsten Bericht des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, António Guterres und dem Sicherheitsrat über die Verifizierungsmission der Vereinten Nationen in Kolumbien, hervor.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.