Costa Rica: Installation von Schnellladegeräten für Elektrofahrzeuge

strom

Die neuen Ladegeräte haben eine maximale Leistung von 100 Kilowatt (Foto ICE)
Datum: 14. November 2020
Uhrzeit: 16:08 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im zentralamerikanischen Land Costa Rica hat das Elektrizitätsinstitut „Instituto Costarricense de Electricidad“ (ICE) mit dem Ausbau und der Modernisierung seines Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge mit der Installation von achtundzwanzig neuen Ladegeräten an strategischen Punkten des Staatsgebiets begonnen. Die Ladestationen wurden ausschließlich für das ICE-Netzwerk gebaut, um die von Benutzern in Costa Rica am häufigsten verwendeten Optionen in derselben Ausrüstung anzubieten. Das Projekt wird von der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB) finanziert.

Die neuen Ladegeräte haben eine maximale Leistung von 100 Kilowatt und ermöglichen das Anschließen von Geräten wie CCS1, CHAdeMO oder GB/T , die in amerikanischen, japanischen, koreanischen, chinesischen und europäischen Fahrzeugen verwendet werden. Darüber hinaus verfügen sie über eine doppelte Betriebsart für das CCS1 und einen der beiden anderen Typen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!