Paraguay: Gesetz zur Entschädigung von Angehörigen des durch COVID-19 getöteten Gesundheitspersonals

virus

Im südamerikanischen Land Paraguay sind nach Angaben der Gesundheitsbehörden vom 13. März bis zum 8. November sechzehn Todesfälle aufgrund von COVID-19 und insgesamt 4.217 Infektionen beim Gesundheitspersonal registriert worden (Foto: ItamarCrispin/FioCruz)
Datum: 20. November 2020
Uhrzeit: 13:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Paraguay sind nach Angaben der Gesundheitsbehörden vom 13. März bis zum 8. November sechzehn Todesfälle aufgrund von COVID-19 und insgesamt 4.217 Infektionen beim Gesundheitspersonal registriert worden. Insgesamt hat der Binnenstaat, der im Osten an Brasilien, im Süden und Westen an Argentinien und im Norden und Westen an Bolivien grenzt, mehr als 73.000 Infizierte bestätigt, darunter mehr als 1.600 Tote. Paraguays Präsident Mario Abdo Benítez hat am Donnerstag (19.) ein Gesetz verabschiedet, das Entschädigungsmaßnahmen für die Angehörigen von Mitarbeitern der Gesundheitsberufe vorsieht, die an den Folgen von COVID-19 gestorben sind.

Der paraguayische Kongress billigte den Gesetzentwurf Ende Oktober und sieht insbesondere vor, dass die Entschädigung bis zu fünfzig Mindestlöhne (etwas mehr als 13.000 Euro) betragen soll. Sie deckt somit den Tod des Gesundheitspersonals während der Erklärung des gesundheitlichen Notfalls und bis zu drei Monate nach dessen Beendigung ab. Als Begünstigte werden Ärzte, Praktikanten, Zahnärzte, Radiologen, Krankenschwestern, Gesundheitstechniker und -assistenten, Ambulanzpersonal, Biochemiker, Techniker und Assistenten in den Labors, in denen die Analysen durchgeführt werden, genannt. Auch Apotheker und pharmazeutische Techniker. Familienangehörige des Personals im Servicebereich, wie Reinigungs-, Wäsche- und Küchenpersonal und Verwaltungspersonal, können ebenfalls davon profitieren.

Das Gesetz stellt jedoch klar, dass die erwähnte Liste des Personals „lediglich verkündend“ ist und die Exekutive und das Gesundheitsministerium andere Bereiche festlegen und zertifizieren können, die bei der Ausübung ihrer Arbeit bei der Behandlung von Patienten mit COVID-19 ebenfalls betroffen sind.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.