Coronavirus: Kolumbien verlängert den Gesundheitsnotfall

banaen

Oftmals wird dem Kommerz Vorrang eingeräumt, Leben und Sicherheit der Bevölkerung gefährdet (Foto: ThomasSilva/AgenciaBrasil)
Datum: 26. November 2020
Uhrzeit: 10:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das südamerikanische Land Kolumbien wird den Gesundheitsnotstand um drei weitere Monate verlängern. Dadurch soll die Ausbreitung des Coronavirus eingedämmt werden. Die Maßnahme gab Präsident Iván Duque am Mittwoch (25.) bekannt. Gleichzeitig forderte das Staatsoberhaupt die Bürger dazu auf, Massenkonzentrationen zu vermeiden und Sicherheitsmaßnahmen aufrechtzuerhalten, um eine Explosion der Ansteckungsrate wie in europäischen Ländern zu verhindern.

Im Nachbarland von Venezuela (50 Millionen Einwohner) begann im März dieses Jahres eine obligatorische Isolation von mehr als fünf Monaten, die im August endete und eine Halblähmung der Wirtschaft sowie einen Anstieg der Arbeitslosigkeit verursachte. Seit September besteht eine selektive Isolation, die die meisten wirtschaftlichen und sozialen Aktivitäten wie internationale Flüge und Dienstleistungen in Restaurants mit Maßnahmen wie Kapazitätsbegrenzung, obligatorischer Verwendung von Masken und Abstand zwischen Personen zur Vermeidung von Ansteckung ermöglicht. Massenveranstaltungen wie Konzerte sind weiterhin verboten.

Kolumbien meldet laut Statistiken des Gesundheitsministeriums bisher mehr als 1,27 Millionen Infektionen und 35.860 Todesfälle aufgrund der COVID-19-Pandemie.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!