Brasilien: Arbeitslosigkeit steigt im 3. Quartal auf eine Rekordrate

arbeit

Vom Fehlen von erwerbsorientierten Beschäftigungsmöglichkeiten für einen Teil der arbeitsfähigen und beim bestehenden Lohnniveau arbeitsbereiten Personen waren damit 14,1 Millionen Menschen betroffen (Foto: Govbr)
Datum: 27. November 2020
Uhrzeit: 15:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Arbeitslosigkeit in Brasilien ist im September endenden Quartal auf eine neue Rekordrate von 14,6 Prozent gestiegen. Dies geht aus der am Freitag (27.) vom brasilianischen Institut für Geographie und Statistik ( IBGE ) veröffentlichten Nationalen Stichprobenerhebung (Continuous PNAD) hervor. Vom Fehlen von erwerbsorientierten Beschäftigungsmöglichkeiten für einen Teil der arbeitsfähigen und beim bestehenden Lohnniveau arbeitsbereiten Personen waren damit 14,1 Millionen Menschen betroffen. Die Quote von 14,6 Prozent entspricht einem Anstieg von 1,3 Prozentpunkten gegenüber dem 2. Quartal (13,3 Prozent) und 2,8 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahresintervall (11,8 Prozent). „Dies ist die höchste Rate, die in der 2012 begonnenen historischen Reihe von IBGE verzeichnet wurde“, teilte das Institut mit.

Laut der Research-Analystin Adriana Beringuy spiegelt der Anstieg der Arbeitslosenquote auch die Lockerung der Maßnahmen zur sozialen Isolation hinsichtlich der Bekämpfung der Covid-19-Pandemie wider. „Im April und Mai beeinflussten soziale Distanzmaßnahmen immer noch die Entscheidung der Menschen, keine Arbeit zu suchen. Mit der Lockerung dieser Maßnahmen haben wir begonnen, ein größeres Kontingent von Menschen wahrzunehmen, die einen Job suchen“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!