Brasilien – Paraguay: Präsidententreffen an der Grenze

ponte-integracao

Das Bild des Arbeitsprojekts zeigt, wie die Integrationsbrücke in Foz do Iguaçu aussehen wird (Foto: Foto: Diretoria de Coordenação da Itaipu Binacional)
Datum: 30. November 2020
Uhrzeit: 12:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Präsidenten von Paraguay und Brasilien, Mario Abdo Benítez und Jair Bolsonaro, werden sich am Dienstag (1.) an der Grenze zwischen den Städten „Presidente Franco“ (Alto Paraná) und „Foz de Iguazú“ (Paraná) treffen. Beide Staatsoberhäupter wollen nach Angaben aus Brasilia den Fortschritt des Baus einer internationalen Brücke über den Fluss Paraná überprüfen. Dies ist das dritte Treffen der beiden Staats- und Regierungschefs im Grenzgebiet seit Februar 2019. Der Grenzübergang befindet sich sieben Kilometer flussabwärts des Rio Paraná und südlich der Freundschaftsbrücke, dem größten Verkehrsknotenpunkt zwischen den beiden Ländern. Die „Ponte Internacional da Amizade“ verbindet bereits Ciudad del Este mit Foz de Iguazú.

Bekannt als „Ponte da Integração Brasil-Paraguai“ ist das Bauwerk bereits zu vierzig Prozent fertiggestellt. Ziel ist es, den intensiven Verkehr auf der „Ponte Internacional da Amizade“ zu entlasten und die Wirtschaft der Dreifachgrenze anzukurbeln (die Grenze zu Argentinien ist nur wenige Kilometer entfernt). Mit einer Investition von rund 84 Millionen US-Dollar werden die Arbeiten durch das binationale Wasserkraftwerk Itaipú finanziert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!