Coronavirus: Kolumbien öffnet seine Seegrenzen

schiff

Die schwimmenden Städte auf den Weltmeeren beherbergen bis zu 3.500 Passagiere und mehr als 1.000 Crew-Mitglieder, die für einen begrenzten Zeitraum auf engstem Raum zusammenleben (Foto: Latinapress)
Datum: 01. Dezember 2020
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das kolumbianische Gesundheitsministerium hat am Montag (30.) 8.430 neue Coronavirus-Infektionen in den letzten 24 Stunden gemeldet. Dies war der Tag, an dem die Seegrenzen des Landes wieder geöffnet wurden und die Häfen in der Lage sind, Schiffe und Kreuzfahrtschiffe gemäß den Hygiene-Maßnahmen zu empfangen.

Um Mitternacht (Ortszeit) können Kreuzfahrtschiffe und Schiffe in den Häfen von Buenaventura, Cartagena, Santa Marta und Barranquilla andocken. Die Behörden haben ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Wiedereröffnung der Seegrenzen jedoch keine Flussgrenzen umfasst. Mit anderen Worten, wenn eine Person an einem Flusshafen ankommt, kann sie das Land nicht betreten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!