Lufttransport von Impfstoffen stärkt die Fluggesellschaften

Cargo

Wichtige Funktionen übernehmen Frachtspezialisten und Fluggesellschaften mit großen Frachteinheiten (Foto: Lufthansa)
Datum: 08. Dezember 2020
Uhrzeit: 14:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Von COVID-19 betroffene Fluggesellschaften bereiten sich laut einem Bericht von „Reuters“ darauf vor, Schlüsselrollen in einer Massenverteilung von Impfstoffen zu übernehmen. Dies kann dem Sektor einen sofortigen Schub verleihen und zu seiner Erholung und seinem Überleben beitragen. Airlines werden bei der Aufgabe des Lufttransports von Impfstoffen vor großen Herausforderungen stehen, ebenso wie Pharmaunternehmen, Logistikunternehmen, Regierungen und internationale Agenturen. Laut Kate O’Brien, Impfstoffdirektorin der Weltgesundheitsorganisation (WHO), war die Entwicklung des Impfstoffs in Rekordzeit der einfache Teil oder „das Äquivalent zum Bau des Basislagers am Everest“.

Wichtige Funktionen übernehmen Frachtspezialisten und Fluggesellschaften mit großen Frachteinheiten – wie die deutsche „Lufthansa“, „Air France-KLM“ und die in Hongkong ansässige „Cathay Pacific“. Die Fluggesellschaften der Golfregion „Qatar Airways“, „Emirates“ und „Turkish Airlines“, die alle vom Zusammenbruch der Langstrecken betroffen sind, können ihre riesigen Drehkreuze nutzen. Die türkische Regierung hat begonnen, den chinesischen Impfstoff „SinoVac“ nach Brasilien zu versenden und wie viele ihrer Kollegen erhöht sie ihre Lager- und Kühlkettenkapazität.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!