Bolivianerin verwandelt Kleidung von Verstorbenen in Kuscheltiere

molina

Bisher hat die Künstlerin mehr als fünfzig dieser Teddybären hergestellt (Foto: EFE)
Datum: 09. Dezember 2020
Uhrzeit: 16:56 Uhr
Ressorts: Bolivien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Kleidung einer verstorbenen geliebten Person kann zum Rohmaterial für die Herstellung eines Teddybären werden. Die Kreationen der Bolivianerin Ibbelisse Molina helfen Familien, dem Verstorbenen näher zu kommen und die Trauer über den Verlust zu überwinden. Alles begann mit dem orangefarbenen Hemd, das Molinas Vater gehörte und das sie als Schatz bewahrte. Ibbelisse konnte bei der Beerdigung ihres Vaters nicht anwesend sein, weil er in den Vereinigten Staaten war und die Grenzen in Bolivien aufgrund der Covid-19-Pandemie geschlossen wurden. Sie konnte ihm keine letzte Umarmung geben und nur dieses Hemd gab ihr das Gefühl, ihrem Vater näher zu sein. Genau diese Nostalgie ermutigte sie, dieses kostbare Kleidungsstück in einen Teddybären zu verwandeln.

„Ich habe mich entschieden, einen Teddybär daraus zu machen. Ich finde, dass er etwas Zartes ist, denn ein Teddybär ruft immer nach einer Umarmung und das war also die ursprüngliche Idee“, so Molina. Von dem Moment an, als sie den Teddybär in den Händen halten konnte, erhielt sie die ersehnte Umarmung und konnte über den Tod ihres Vaters hinwegkommen. „Dieser Teddybär bringt ein wenig mehr Ruhe, Ruhe für die Seele und erinnert an die guten Dinge, die uns am Ende bleiben“, erklärte Molina. So entstand das Unterfangen „Sigo contigo“ (Ich bin immer noch bei dir) in der bolivianischen Stadt Cochabamba. Dabei geht es darum, Teddybären mit Kleidung der Verstorbenen herzustellen und den Hinterblieben dabei zu helfen, ihre Trauer zu überwinden.

Die Bandbreite reicht von Hemden und Ponchos über Blusen und Pullover bis hin zu Krawatten und Pyjamas aus den Händen von Familienmitgliedern, die vor vielen Jahren einen geliebten Menschen verloren und einige seiner getragenen Kleider aufbewahrt haben. Jedes Kleidungsstück birgt eine Lebensgeschichte, Erinnerungen, Düfte, glückliche Momente, aber auch die zuletzt gelebten, weshalb es für die Verwandten manchmal so schwierig ist sich dieser Kleider zu entledigen um sie Molina zu übergeben.

Bisher hat die Künstlerin mehr als fünfzig dieser Teddybären hergestellt und besonders zu Weihnachten hat sie viele Aufträge erhalten. Jeder Teddybär wird von Molina an einem Tag hergestellt und die Kosten belaufen sich auf umgerechnet etwa zwanzig US-Dollar. „Es ist schön, Menschen mit diesen Teddybären zu helfen und Traurigkeit in ein Lächeln zu verwandeln“, freut sich Ibbelisse.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!