Coronavirus: Paraguay bestätigt teilweisen Zusammenbruch der Gesundheitssysteme

virus

Bislang gibt es in Paraguay, einem Land mit mehr als sieben Millionen Einwohnern, 89.421 Infektionen - von denen 698 am letzten Tag bestätigt wurden - und 1.887 Todesfälle durch die Pandemie (Foto: Archiv)
Datum: 10. Dezember 2020
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Paraguays Gesundheitsminister Julio Mazzoleni hat am Mittwoch (9.) den Zusammenbruch der Krankenstationen und Intensivstationen in den Krankenhäusern der Departementos Asunción und Central bestätigt und versicherte, dass das Land in eine „sehr schwierige Phase der Pandemie“ eintrete. „In Asunción und Central ist die Situation sehr kompliziert“, so der Minister gegenüber der Presse. Nach seinen Worten gibt „es Leute, die darauf warten aufgenommen zu werden, weil keine Betten für Patienten mit Coronavirus zur Verfügung stehen“. Die Nachfrage im privaten Sektor bezeichnete er als „hoch“.

Bislang gibt es in Paraguay, einem Land mit mehr als sieben Millionen Einwohnern, 89.421 Infektionen – von denen 698 am letzten Tag bestätigt wurden – und 1.887 Todesfälle durch die Pandemie. „Bis jetzt haben wir mehr als 1.800 Familien, die wegen Covid-19 trauern. Deshalb rufe ich die Öffentlichkeit auf, besonders während der Weihnachts- und Neujahrsfeiern ihren Alkoholkonsum zu mäßigen und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, damit bei diesen Feiern niemand fehlt. Wir müssen diszipliniert sein wie am Anfang der Pandemie und wir brauchen das Gewissen, um uns durchzusetzen“, fordert der Minister.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!