Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Venezuela: Die Schlinge zieht sich zu

demo-venezuela

Regime ging und geht nachweislich mit äußerster Brutalität gegen Demonstranten vor (Foto: Archiv)
Datum: 15. Dezember 2020
Uhrzeit: 14:04 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Staatsanwaltschaft des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) in Den Haaag hat am Montag (14.) den Bolivarischen Nationalen Geheimdienst (Sebin) und die Bolivarische Nationalpolizei von Venezuela als zwei der Sicherheitsorgane benannt, deren Mitglieder Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen haben. Der Gerichtshof veröffentlichte einen Jahresbericht, in dem die von den Sicherheitskräften begangenen Verbrechen wie Folter, Vergewaltigung und andere Formen sexueller Gewalt, politisch motivierte Verfolgung und Inhaftierung unter Verstoß gegen grundlegende Normen des Völkerrechts aufgeführt sind.

„Die verfügbaren Informationen deuten darauf hin, dass auch mit dem Regime verbundene Personen an der Unterdrückung von Gegnern (…) oder als solche wahrgenommenen Personen beteiligt waren und hauptsächlich in Verbindung mit Angehörigen der Sicherheitskräfte handelten“, so die Staatsanwaltschaft. Weitere Einrichtungen, die mindestens seit April 2017 Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen haben, sind die Generaldirektion für militärische Spionageabwehr, die Spezialeinheit der Policía Nacional Bolivariana (FAES) und die Bolivarische Nationalgarde. Die Ermittlungen sollen bis Januar kommenden Jahres abgeschlossen sein. Danach wird entschieden, ob Anklage gegen das diktatorische Regime erhoben wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Perro

    Das wird diesen Mördern herzlichst egal sein. Wer sollte sie ausliefern? Ohne militärische Intervention wird sich nichts ändern.

  2. 2
    Mark

    Die Staatsanwaltschaft des Internationalen Strafgerichtshofs hat es nach der Wiedervereinigung nicht mal geschafft Funktionäre aus der damaligen DDR anzuklagen, im gegenteil, sogar Honecker konnte sich nach Chile ganz legal absetzen und dann wollen die in Venezuela mitmischen? Lach mich schlapp!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!