Kap Verde – Venezuela: Maduros Frontmann ausgeliefert – Update

einlichen

Saab gilt als Frontmann von Diktator Maduro in einem großen Netzwerk von Geldwäsche und Korruption (Foto: Federal Bureau of Investigation)
Datum: 05. Januar 2021
Uhrzeit: 15:33 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bereits im Juni 2020 haben die Behörden von Kap Verde einen Geschäftsmann festgenommen, der von den USA wegen korrupter Geschäfte mit dem venezolanischen Regime angeklagt werden soll. Der Kolumbianer Alex Nain Saab, der auch die venezolanische Staatsbürgerschaft besitzt, wurde im Juli 2019 vom US-Justizministerium wegen Geldwäsche angeklagt und stand auf der internationalen Fahndungsliste des FBI. Der Frontmann von Diktator Maduro kann nun an die USA ausgeliefert werden. Das Berufungsgericht von Barlavento in Kap Verde hat die Auslieferung des kolumbianisch-venezolanischen Geschäftsmanns Álex Saab an die Vereinigten Staaten genehmigt. Innerhalb von fünfzehn Tagen muss der Oberste Gerichtshof von Kap Verde den Richterspruch prüfen, danach könnte die Überstellung nach Miami erfolgen.

Saab wurde am 12. Juni 2020 in Kap Verde verhaftet, wo er auf seiner Reise in den Iran einen technischen Zwischenstopp einlegte. Nach Angaben aus Caracas soll er sich auf einer „humanitären Sondermission“ befunden haben. Zudem war er nach Meinung des venezolanischen Regimes „Sonderbeauftragter“ und hatte deshalb „volle Immunität nach internationalem Recht“.

Update, 17. März

Der Oberste Gerichtshof von Kap Verde hat am Mittwoch entschieden, die Auslieferung von Alex Saab an die Vereinigten Staaten zuzulassen – eine Entscheidung, gegen die seine Anwälte nun erfolglos Berufung eingelegt hatten.

Update, 17. Oktober

Die Galionsfigur des venezolanischen Diktators wurde in einem Flugzeug von Kap Verde nach Florida gebracht, wo ihm Geldwäsche vorgeworfen wird. Nachdem bekannt wurde, dass er sich an Bord einer Gulfstream G550 befand, ertönten in Caracas die Alarmglocken. Morgen sollten sich sowohl Vertreter der Diktatur als auch der venezolanischen Opposition wieder in Mexiko treffen, das Treffen wurde bereits abgesagt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!