„Grenergy“ verbindet zwei Windparks in Peru

wind

Nach Angaben des Projektentwicklers wird damit über einen Zeitraum von zwanzig Jahren Energie in das Verbundnetz des südamerikanischen Landes eingeepeist (Foto: Grenergy)
Datum: 07. Januar 2021
Uhrzeit: 14:13 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das spanische Unternehmen „Grenergy Renovables“ (Grenergy Renovables SA) hat in Peru zwei Windparks mit einer installierten Leistung von 36,8 Megawatt (MW) an das Netz angeschlossen. Nach Angaben des Projektentwicklers wird damit über einen Zeitraum von zwanzig Jahren Energie in das Verbundnetz des südamerikanischen Landes eingeepeist. Konkret handelt es sich um die Windparks „Duna“ und „Huambos“, die in Chota (Provinz Cajamarca) mehr als 2.400 Meter über dem Meeresspiegel liegen. Es sind die ersten Projekte, die im peruanischen Hochland installiert und betrieben werden; ein geografisch strategischer Standort aufgrund seiner außergewöhnlichen Wetterbedingungen für die Erzeugung dieser Art von Energie, da hier rund 5.000 „Nettowindstunden“ pro Jahr herrschen.

Die Umsetzung dieser beiden Projekte ist Teil des ehrgeizigen Plans der peruanischen Regierung, bis 2025 rund sechzig Prozent des Energiebedarfs des Landes mit sauberer Energie zu decken, sowie des Ziels, schwer zugängliche Gebiete zu elektrifizieren. Der Konzern für erneuerbare Energien wies darauf hin, dass die Inbetriebnahme der Windparks „Duna“ und „Huambos“ in einem Kontext, der von Mobilitätseinschränkungen und den durch Covid-19 auferlegten Beschränkungen geprägt ist, „eine enorme Herausforderung“ war.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!