Rekordansteckung: Kuba verschärft COVID-19-Maßnahmen

kuba

Die Reisemöglichkeiten innerhalb des Landes sind lokal beschränkt (Foto: Latinapress)
Datum: 10. Januar 2021
Uhrzeit: 13:14 Uhr
Ressorts: Kuba, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Auf der bei Urlaubern beliebten Karibikinsel Kuba breitet sich das Coronavirus weiter aus. Laut führenden Epidemiologen haben verantwortungsloses Feiern über das Jahresende, oft mit Verwandten aus dem Ausland, einen Anstieg der Coronavirus-Infektionen ausgelöst. Gleichzeitig kündigten die Behörden der Hauptstadt Havanna neue Maßnahmen zur Eindämmung an, darunter die Einstellung des zwischenstaatlichen Verkehrs, kulturelle Aktivitäten und die Nutzung öffentlicher Räume wie des berühmten Malecon-Boulevards während der Nachtstunden.

Während die kommunistischen Behörden die Sperrbeschränkungen gelockert und die Grenzen für den internationalen Tourismus im November wieder öffneten, haben sich die Infektionen mehr als verdoppelt. Kubaner, die aus der großen Diaspora zu Besuch auf Kuba zurückgekehrt sind oder diejenigen, die von Einkaufsreisen ins Ausland zurückkamen, haben das Virus auf Familienmitglieder und darüber hinaus übertragen – indem sie die Quarantäne gebrochen haben.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!