Brasilien: „Guten Bürgern“ den Zugang zu Schusswaffen erleichtern

bolso

Der Präsident gab 2019 in einem Interview mit der Wochenzeitung "Veja" zu, dass er "immer mit einer Waffe in der Nähe" schläft, auch in der offiziellen Residenz in Brasília (Foto: AgenciaBrasil)
Datum: 12. Januar 2021
Uhrzeit: 14:32 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Präsident Jair Messias Bolsonaro hat am Montag (11.) versichert, dass die Regierung „zwei oder drei“ weitere Dekrete vorbereitet, um der Bevölkerung den Zugang zu Schusswaffen zu erleichtern. Trotz Rekordverkäufen im vergangenen Jahr haben nach seinen Worten viele „gute Bürger“ noch keine Waffe. Im ersten Jahr seiner Amtszeit stellte die Regierung mehr als 200.000 Lizenzen für Waffenbesitzer aus. Im Jahr 2019 genehmigte die Bundespolizei, die für die Erteilung von Lizenzen für die Selbstverteidigung zuständig ist, 54.300 Genehmigungen – eine Steigerung von achtundneunzig Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Jahr 2019 hat die Verwaltungseinheit der Armee, die Genehmigungen für Jäger und Sportschützen erteilt, mehr als 147.800 neue Genehmigungen ausgestellt (Anstieg von achtundsechzig Prozent).

„Wir haben den Rekord in Bezug auf 2019 gebrochen. Aber es ist immer noch zu wenig, es muss weiter gesteigert werden“, so das Staatsoberhaupt. Im Gespräch mit Anhängern versprach Bolsonaro, dass die neue Gesetzgebung den Sportschützen und Jägern „die Dinge leichter machen“. Der Präsident hatte 2019 in einem Interview mit der Wochenzeitung „Veja“ mitgeteilt, dass er „immer mit einer Waffe in der Nähe“ schläft, auch in der offiziellen Residenz in Brasília.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Paul Landmesser

    Wir brauchen keine amerikanischen Verhältnisse, aber die bisherigen Erleichterungen waren leider nur minimal. Wir haben die Hoffnung, dass mit Bolsonaro jeder unbescholtene Bürger das Recht auf mindestens eine Waffe bekommen wird, denn das Heer der Verbrecher in Brasilien ist leider bestens und durchgehend bewaffnet.

  2. 2
    VITO

    Quem se importa com o que os estrangeiros querem em nosso país?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!