Trotz Dürre: Brasilianische Sojabohnenproduzenten erwarten Rekordernte

soja

Der Anbau der Nutzpflanze ist seit einer Zeit zwischen 1700 und 1100 v. Chr. in Nordostchina als Nahrungspflanze nachgewiesen (Foto: classificadosagricolas)
Datum: 23. Januar 2021
Uhrzeit: 12:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Landwirte erwarten trotz trockenem Wetter zu Beginn des aktuellen Zyklus eine Rekordernte von 132,2 Millionen Tonnen Sojabohnen. Die Rückkehr des Regens und die gute Produktivität in einigen Gebieten haben die Aussichten für die diesjährigen Sojabohnenkulturen verbessert. Seit Anfang Januar überwachen die Getreidehändler der Chicagoer Getreidebörse – Chicago Merc – aufmerksam das Klima der Pflanzen in Südamerika um festzustellen, ob erhebliche Regenfälle die trockenen Teile Argentiniens und Südargentiniens erreichen. Seit November werden bei der Kaffeeernte 2021 in Brasilien Verluste aufgrund einer längeren Trockenperiode erwartet, von der die meisten Produktionsgebiete des größten Produzenten und Exporteurs der Welt betroffen sind.

Ursprünglich wurde die Ernte von Sojabohnen 20/21 auf 134,5 Millionen Tonnen geschätzt. Die Anpassung der Zahlen ist jedoch auf Produktivitätsverluste in einigen Regionen aufgrund des La Niña-Phänomens zurückzuführen. Bis Ende 2020 blieb die bepflanzte Fläche gegenüber der letzten Erhebung unverändert und sollte 38,44 Millionen Hektar erreichen, was einer Steigerung von vier Prozent gegenüber 2019 entspricht.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!