Ecuador: Vizepräsident wegen Veruntreuung verurteilt

korr

Zuvor war er im Fall Odebrecht wegen Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung zu sechs Jahren und wegen Bestechung zu acht Jahren Gefängnis verurteilt worden (Foto: GoV)
Datum: 26. Januar 2021
Uhrzeit: 16:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der frühere Vizepräsident von Ecuador, Jorge Glas, ist am Montag (25.) zu acht Jahren Gefängnis verurteilt worden. Die Justiz sah es als erwiesen an, dass der 51-jährige für Verbrechen der Unterschlagung (unangemessene Verwendung öffentlicher Mittel) verantwortlich war (Caso Singue). Glas war 2013 Vizepräsident der Regierung von Rafael Correa und seit 2017 mit der des derzeitigen Präsidenten Lenín Moreno. Die Richter haben auch ehemalige Minister von Rafael Correa – Wilson Pástor und Carlos Pareja Yannuzzelli – zu acht Jahren Gefängnis als Mitverursacher der Unterschlagung verurteilt. Drei weitere in diesen Fall verwickelte Personen wurden als Komplizen verurteilt und müssen eine vierjährige Haftstrafe verbüßen.

Dies war bereits die dritte Verurteilung von Glas. Zuvor war er im Fall Odebrecht wegen Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung zu sechs Jahren und wegen Bestechung zu acht Jahren Gefängnis verurteilt worden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!