Neuer Formel-1-Streckenplan für Rio wegen Umweltproblemen aufgegeben

formel

Der letztjährige Grand Prix von Brasilien wurde wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt (Foto: autodromodeinterlagos)
Datum: 03. Februar 2021
Uhrzeit: 11:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Pläne zum Bau einer neuen Formel-1-Rennstrecke in der brasilianischen Stadt Rio de Janeiro wurden aufgegeben. Das auf einer ehemaligen Militärbasis geplante Projekt wurde von Umweltschützern kritisiert, da es das Fällen eines Stücks einheimischen Waldes erforderte. Weltmeister Lewis Hamilton hatte ebenfalls seine Ablehnung gegen die Strecke zum Ausdruck gebracht. „Wir geben den Bau des Rio International Circuit offiziell auf“, so Rios Umweltminister Eduardo Cavaliere.

Die Rennstrecke sollte im Camboata-Wald im Stadtteil Deodoro gebaut werden. Das Vorhaben war vom brasilianischen Präsidenten Jair Messias Bolsonaro unterstützt worden, ein vorläufiger Vertrag mit der F1 war bereits abgeschlossen. Als jedoch die Ablehnung gegen das Projekt deutlich wurde einigte sich die F1 daraufhin, den Großen Preis von Brasilien auf der Interlagos-Rennstrecke in Sao Paulo abzhalten, auf der das Rennen seit 1990 stattfindet.

Der letztjährige „Großer Preis von Brasilien“ wurde wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt. Das Rennen soll in diesem Jahr am 7. November auf dem „Autódromo José Carlos Pace“ (Interlagos) stattfinden. Ab der Formel-1-Weltmeisterschaft 2021 trägt das Rennen die Bezeichnung „Großer Preis von São Paulo“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!