Weißbüschelaffen besitzen Persönlichkeit

affe

In einer neuen Studie wurde erstmals die Persönlichkeit der Weißbüschelaffen untersucht, die den Menschen nicht unähnlich sind (Foto: Vedrana Šlipogor)
Datum: 08. Februar 2021
Uhrzeit: 10:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Seit jeher werden Unterschiede in den Persönlichkeiten von Menschen thematisiert. Bei Tieren wurde dieser Aspekt hingegen lange ignoriert. Die Frage nach der Persönlichkeit hat aber jüngst an Forschungsinteresse gewonnen, da die evolutionäre und ökologische Bedeutung der Persönlichkeit bei Tieren erkannt wurde. Ein internationales Team von Verhaltensbiolog*innen aus Österreich, Brasilien und den Niederlanden mit Vedrana Šlipogor von der Universität Wien als Hauptautorin der Studie entwarf nun eine Reihe von Aufgaben, um die Persönlichkeit von Weißbüschelaffen beurteilen zu können. Die Ergebnisse wurden im „American Journal of Primatology“ veröffentlicht.

Im Rahmen der Persönlichkeitsaufgaben konnten die Äffchen eine vertraute Umgebung, neue Lebensmittel und Objekte sowie Situationen, die eine gefährliche Situation imitieren (z. B. die Begegnung mit einer Plastikspielzeugschlange oder einem außergewöhnlich aussehenden Objekt), erkunden und sich mit ihnen beschäftigen. Die Forscher*innen beobachteten die Reaktionen der Affen, beispielsweise beim Probieren eines Stücks Jackfrucht oder bei der Begegnung mit einem bunten rasselförmigen Spielzeug, genau. Einige Affen näherten sich Neuem schneller, während andere vorsichtiger waren; hier zeigt sich ein ähnliches Muster wie beim Menschen: Manche probieren gerne neue Restaurants aus, während andere es vorziehen, in ihrem Lieblingsrestaurant zu essen.

Beim Vergleich der Persönlichkeitsmerkmale der Affen in Österreich über vier Jahre hinweg konnten die Forscher*innen feststellen, dass die Tiere in ihren Persönlichkeitsmerkmalen ziemlich konsistent sind (z.B. waren diejenigen, die als Junge neugierig waren, vier Jahre später immer noch eher neugierig). Die einzige Ausnahme von dieser Regel waren Affen, die ihren Status in den Familieneinheiten verändert haben. „Wir haben festgestellt, dass die Affen, die zu dominanten Individuen in der Gruppe wurden, auch mutiger wurden“, so Vedrana Šlipogor, Postdoktorandin an der Universität Wien und Erstautorin der Studie.

„Bei Menschen und anderen nichtmenschlichen Tieren sehen wir ein ähnliches Muster. Menschen, die in Führungspositionen agieren, sind etwa häufig extrovertierter und zeigen auch einige andere typische Merkmale (z.B. gute Verträglichkeit mit anderen, Gewissenhaftigkeit und ein geringeres Maß an Neurotik). Bei Brieftauben hat sich gezeigt, dass mutigere Individuen einen höheren Rang in der Hierarchie haben und wahrscheinlich die Richtung der kollektiven Bewegung beeinflussen. Feldgrillen, die dominanter werden, zeigen ebenfalls eine Zunahme von Kühnheit, Entdeckungsfreudigkeit und Aktivität.“

Die Studie ist die erste, in der auch die Persönlichkeit von wilden Weißbüschelaffen beschrieben wurde. „Wir haben unsere Tests von der gut kontrollierten Umgebung in menschlicher Obhut an die unvorhersehbaren Bedingungen in freier Wildbahn angepasst. In freier Wildbahn sind Affen zwar sehr beschäftigt, im Austausch gegen einige Bananen waren sie jedoch bereit, an unseren Aufgaben teilzunehmen. Wir konnten feststellen, dass wilde Affen eine sehr ähnliche Persönlichkeitsstruktur aufweisen wie Affen in menschlicher Obhut“, so Thomas Bugnyar, Professor für Kognitive Ethologie an der Universität Wien und Autor der Studie. „Dies bestätigt, dass wir mit unseren Untersuchungen die Persönlichkeit der Tiere sowohl in menschlicher Obhut als auch in wilder Umgebung zuverlässig beurteilen können. Ihre bemerkenswerte Ähnlichkeit mit den Weißbüschelaffen in Brasilien bestärkt uns außerdem in der Annahme, dass wir unseren Affen in Österreich die bestmöglichen Bedingungen bieten.“

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!