Entscheidungsspiel in Chile: Kicker von „Colo-Colo“ mit dem Tod bedroht – Update

gefahr

Vor dem Spiel wurden Flugblätter verteilt, zahlreiche Banner gehisst (Fotos: Twitter)
Datum: 17. Februar 2021
Uhrzeit: 10:17 Uhr
Ressorts: Chile, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Club „Social y Deportivo Colo-Colo“ ist ein Fußballverein aus der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile und mit 32 Landesmeisterschaften der sportlich erfolgreichste Verein in der Geschichte des südamerikanischen Landes. Höhepunkt der Vereinsgeschichte war der Gewinn der südamerikanischen Vereinsmeisterschaft, der Copa Libertadores 1991. Chiles beliebteste Mannschaft ist nun nur noch ein Spiel vom Abstieg entfernt. Der Rekordmeister könnte an diesem Mittwoch (17.) aus der „Primera División“ absteigen, vor dem bedeutsamen Duell gegen „Universidad de Concepción “ drohten die Fans den Spielern sie zu töten, wenn sie das Match nicht gewinnen und in die zweite Liga „Primera B“ absteigen. Aufgrund der bedrohlichen Situation werden die Behörden am heutigen Spieltag mehr als vierhundert Polizisten einsetzen, darunter auch Angehörige des Mililtärs, um die Sicherheit des Aufeinandertreffens zu gewährleisten. Vor dem Spiel wurden Flugblätter verteilt, zahlreiche Banner gehisst. „Sie gewinnen, oder wir töten sie“. Die Ankündigung wird von den zuständigen Behörden als direkte Bedrohung für die Elf eingestuft, höchste Alarmbereitschaft angekündigt.

Noch nie in seiner 95-jährigen Karriere war „Colo Colo“ in einer so kritischen Situation. Nicht einmal die drohende Insolvenz vor neunzehn Jahren war den Fans so auf die Nerven gegangen. Die Begegnung um 18:00 Uhr Ortszeit im Fiscal Stadium in der Stadt Talca im Süden Chiles wurde als das „wichtigste Spiel in der Geschichte“ eingestuft, die Statistik verheißt nichts Gutes. „Colo-Colo“ blickt auf dreizehn Spiele ohne Torerfolg zurück. Die Mannschaft hat nur drei Auswärtsspiele gewonnen und nach dem letzten Spiel eine Auswärtsbilanz von 35,29 Prozent. In der Tabelle liegen sie derzeit mit 39 Punkten auf dem vorletzten Platz, vor zwei Mannschaften, die bereits in die zweite Liga abgestiegen sind: „Deportes Iquique“ und „Coquimbo Unido“. Neben den schlechten sportlichen Ergebnissen hat der Verein auch finanzielle Verluste erlitten. Im Dezember meldete die Aktiengesellschaft Blanco y Negro, die den Club seit 2005 betreibt, einen Gesamtverlust von 1,5 Millionen US-Dollar. Ein harter Schlag für eine Institution, die an diese Art von Problemen nicht gewöhnt ist.

Update, 18. Februar

Mit einem 1:0 Sieg (Pablo Solari in der 19. Minute) hat „Social y Deportivo Colo-Colo“ den Klassenerhalt geschafft und sich vor dem Abstieg gerettet.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.