Tourismus und Covid-19: Impfstart auf Aruba

impfen

Bis Sommer 2021 sollen alle Bewohner der Karibikinsel geimpft werden können (Fotos: Fremdenverkehrsamt Aruba c/o fame creative lab)
Datum: 18. Februar 2021
Uhrzeit: 11:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Epidaurus – die Stätte des Gottes der Heilung in der griechischen Mythologie – war der Name der KLM-Maschine, die am Dienstag die erste Lieferung an Impfdosen gegen COVID-19 nach Aruba brachte. Sehr passend, denn für Aruba und seine Bewohner ist mit dieser wertvollen Lieferung jede Menge Hoffnung auf eine „Heilung“ und ein baldiges Ende der Corona-Pandemie verbunden. Mit dem Impfstart am 17. Februar 2021 tritt der Impfplan der Insel in Kraft. Zunächst sind die Mitarbeiter des Krankenhauses Dr. Horacio E. Oduber an der Reihe, gefolgt von Pflegeheimbewohnern, Senioren über 60 Jahren mit hohem Risiko und schließlich allen übrigen Bewohnern. Insgesamt stehen vier Impfzentren zur Verfügung, die auf ganz Aruba verteilt sind. Die Bevölkerung wurde in sieben Gruppen priorisiert, bis zum Sommer 2021 sollen alle Bewohner Arubas die Möglichkeit haben, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen.

„Ich freue mich, dass Aruba die erste Lieferung an Impfstoff gegen Covid-19 erhalten hat und wir unsere Impf- und Immunisierungskampagne beginnen können. Einen Impfstoff innerhalb eines Jahres zu entwickeln, bedeutet eine außergewöhnliche wissenschaftliche Leistung. Wir sind glücklich, dass wir diesen Impfstoff unserer Bevölkerung zur Verfügung stellen dürfen, so dass alle Bewohner unserer Insel bis Sommer 2021 geimpft sein können,“ betont Danguillaume Oduber, Arubas Minister für Tourismus, Sport und Gesundheit. Eine großangelegte Kampagne auf der gesamten Insel sowie den Onlinekanälen informiert die Bevölkerung über den Impfstart und die Möglichkeiten zur Terminvergabe.

Aruba gehört zur Inselgruppe der niederländischen Antillen vor der Küste Südamerikas und ist ein ideales Ziel für Sonnenanbeter, Wassersportler, Naturfreunde und Kulturliebhaber. Wer sich an den endlosen Sandstränden satt gesehen hat, kann das Landesinnere mit seiner Flora und Fauna erkunden oder sich auf Entdeckungsreise in die koloniale Vergangenheit begeben. Mit einer herausragenden Gastronomie, einer ausgezeichneten Infrastruktur und einem breiten Angebot an Unterkünften kann die Insel selbst höchsten Ansprüchen gerecht werden. Ein karibisches Flair mit niederländischen Einflüssen schafft eine einmalige und absolut sichere Urlaubsatmosphäre, in der sich Groß und Klein gleichermaßen wohlfühlt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!