Brasilien: Letzter Ureinwohner der Juma stirbt an Covid-19

tot

Aruká war der letzte überlebende Mann der ausgerotteten brasilianischen Ethnie der Juma (Foto: Gabriel Uchida/Kanindé/Amazônia Real)
Datum: 19. Februar 2021
Uhrzeit: 10:51 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der Indigene Amoim Aruká ist am Mittwoch (18.) im Alter von 86 Jahren an Covid-19 gestorben. Aruká war der letzte überlebende Mann der ausgerotteten brasilianischen Juma-Ethnie. Er starb in einem Krankenhaus in Porto Velho, der Hauptstadt des Amazonas-Bundesstaates Rondonia (Norden), wo er nach Angaben der Vereinigung für Ethno-Umweltschutz „Associação de Defesa Etnoambiental Kanindé“ (Kaninde) seit dem 2. Februar aufgrund von Komplikationen des neuen Coronavirus ins Krankenhaus eingeliefert worden war.

Vor fünf Jahrzehnten hatte das Volk der Juma 15.000 Mitglieder, aber eine Reihe von Morden durch eindringende Bergleute und Viehzüchter, Tierangriffe und tödliche Krankheiten reduzierten die Bevölkerung in diesem Jahr drastisch auf nur vier Menschen. In Abwesenheit von Männern in ihrer praktisch ausgerotteten Gemeinschaft heirateten die drei Töchter von Aruká Mitglieder des Uru-Eu-Wau-Wau-Volkes und somit haben ihre Enkelkinder nicht mehr die reine Linie der Juma.

Die Koordinatorin der Artikulation indigener Völker Brasiliens (APIB), Sonia Guajajara, stufte den Tod des letzten Mannes des Juma-Volkes, des Kriegers Amoim Aruká, aufgrund der Komplikationen von Covid-19 als „herzzerreißend“ ein. D

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!