Pablo Acuña aus Paraguay: „Der beste Vater der Welt“

pappa

Pablo lebt auf einer Schubkarre (Fotos: Twitter)
Datum: 01. März 2021
Uhrzeit: 14:32 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Pablo Acuña aus Paraguay ist kürzlich sechzig Jahre alt geworden. Er hat weder Arme noch Beine und lebt auf einer Schubkarre, mit der er sich fortbewegt. Nun zollt ihm seine Tochter Respekt und dankt ihm für seine Fürsorge, denn Pablo hat sie und ihre Schwester ohne ihre Mutter großgezogen. „Als ich vier Monate alt war, verließ uns meine Mutter. Jetzt bin ich sechsundzwanzig und meine ältere Schwester ist neunundzwanzig. Mein Vater und meine Großmutter haben sich um uns gekümmert, mein Vater ist der beste Vater der Welt“, so Élida Acuña gegenüber der paraguayischen Zeitung „Crónica“.

Élida lebte früher in Argentinien, aber sie kehrte in ihre Heimat zurück um sich um ihren Vater zu kümmern. Ihre Großmutter ist alt und kann sich nicht mehr um ihn kümmern. Pablo kann sich nicht selbständig fortbewegen, sogar für den Gang zur Toilette ist er auf jemand anderen angewiesen. Er kann aber über sein Handy kommuizieren, indem er mit der Nase wählt und er benutzt auch die Fernbedienung des Fernsehers auf die gleiche Weise.

Obwohl der Mann seit sechs Jahrzehnten auf einer Schubkarre lebt, um sich fortbewegen zu können, „habe ich meinen Vater nie traurig oder unglücklich gesehen. Er ist immer fröhlich und gibt mir sehr weise Ratschläge, obwohl er nie zur Schule gegangen ist. Er ist ein sehr intelligenter Mensch, ich bewundere ihn. Er ist der beste Papa der Welt“, bekräftigt seine Tochter. Jetzt ist es Pablos Traum, ein eigenes Haus zu haben. Der Eigentümer des Mietshauses, in dem die Familie die meiste Zeit ihres Lebens gelebt hat, möchte die Immobilie verkaufen. Élida möchte das Haus für ihre Familie erwerben, aber es fehlen ihr etwa 1.200 US-Dollar. Deshalb erhält die Familie Spenden.

„Was uns im Moment fehlt, sind acht Millionen Guaraníes, um unseren Traum zu verwirklichen (1 US-Dollar entspricht 6.616,46 Guaraní). Es scheint wenig zu sein, aber es ist eine Menge Geld wenn man keins hat. Außerdem arbeite ich jetzt nicht mehr und Pappa hat nur ein Gehalt, das er alle zwei Monate bekommt. Das reicht nur zum Essen“, erklärt Élida.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Uli

    ich denke über crowdfunding müsste die Summe leicht zusammenkommen. Gibt es solch ein Spendenkonto schon? Ich würde sofort etwas dafür spenden 🙂

    • 1.1
      Redaktion

      Wir werden mit der Familie Kontakt aufnehmen.

  2. Buenos días. Todos los que quieran ayudarnos a cumplir el sueño a Pablo, puede contactarse conmigo al WhatsApp +541153770605, tenemos un grupo de WhatsApp donde le estamos ayudando.
    Saludos, Luisa Coronel Arevalos

    https://www.facebook.com/221252151293397/posts/3685447934873784/

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!