Neues Werk für Abgastechnik in Mexiko

werk

Auf rund 21.000 Quadratmetern werden Abgasreinigungssysteme für Pkw und Nfz für den nordamerikanischen Markt produziert (Foto: eberspaecher)
Datum: 09. März 2021
Uhrzeit: 13:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Der Automobilzulieferer Eberspächer mit Hauptsitz in Esslingen eröffnet ein neues Werk für Abgastechnik in Ramos Arizpe nahe Saltillo (Mexiko) und erweitert damit seine bisherige Präsenz auf dem nordamerikanischen Markt. Das Werk ist auf ein nachhaltiges Wachstum in den nächsten Jahren ausgelegt. Komplette Abgasreinigungssysteme und Komponenten wie Partikelfilter und Katalysatoren für Pkw und Nfz produziert Eberspächer ab sofort in seinem neuen Werk nahe Saltillo, Mexiko. Für Dr. Thomas Waldhier, COO der Division Exhaust Technology, ist das ein entscheidender Schritt: „Abgasreinigungssysteme von Eberspächer werden weltweit stark nachgefragt. Das neue Werk in Mexiko stärkt unser nordamerikanisches Produktionsnetzwerk. Es ermöglicht die direkte, schnelle Versorgung der Kunden vor Ort.” Die Produktionsstätte liegt in unmittelbarer Nähe wichtiger internationaler Autobauer. Saltillo grenzt an den Pan-American Highway und bietet so eine exzellente Verkehrsanbindung.

Ein starkes Team für die nordamerikanischen Kunden

Die Fläche des Werks entspricht mit seinen knapp 21.000 Quadratmetern rund drei Fußballfeldern. Tatsächlich gibt es auf dem Gelände ein mit Kunstrasen ausgestattetes Fußballfeld und neben einer werkseigenen Kantine eine Grill-Ecke für die attraktive Pausengestaltung der Mitarbeiter. Gut 90 Prozent der Gesamtfläche werden für die Bereiche Produktion und Logistik genutzt. Rund 300 Mitarbeiter sind bereits im Werk tätig. Bis Jahresmitte wird die Mitarbeiterzahl auf rund 500 steigen. Der Bau und die in den letzten Monaten gestartete Produktion von Abgassystemen findet unter der Eberspächer Prämisse „Safety first, quality always“ statt. Die Bauzeit des Produktionswerks war mit nur neun Monaten ambitioniert, doch kein Neuland für Eberspächer. Die Corona-Pandemie führte lediglich zu einer einmonatigen Verzögerung, denn die Fachleute vor Ort reagierten schnell und kompetent auf die neuen Rahmenbedingungen. Zusammen mit den zuständigen lokalen Stellen wurden entsprechende Maßnahmen ergriffen, die Mitarbeitenden zu schützen und gleichzeitig die Terminplanung einzuhalten.

Offizielle Eröffnung im feierlichen Rahmen

Der Geschäftsführer der Division Exhaust Technology, Dr. Thomas Waldhier, eröffnete zusammen mit dem lokalen Management-Team das neueste Werk in der Eberspächer Familie am 5. März mit einer feierlichen Zeremonie. Besonders freuten sie sich über die Anwesenheit von Miguel Riquelme, Gouverneur von Coahuila, Jaime Guerra, Wirtschaftssekretär der Region Coahuila, und Jose María Morales, Bürgermeister von Ramos Arizpe, Coahuila. Tereso Medina, Generalsekretär der Gewerkschaft CMT, unterstrich die Bedeutung der Ansiedlung eines zukunftsfähigen und auf Wachstum ausgelegten Unternehmens wie Eberspächer für die Region.

Die Eberspächer Abgastechnik ist mit dem neuen Werk in Saltillo nun an sechs Standorten in Nordamerika vertreten. Dazu gehören die US-amerikanischen Produktionswerke Brighton und Wixom (Michigan), Spartanburg (South Carolina) und Northport (Alabama) sowie das Entwicklungszentrum in Novi (Michigan).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!