Zweite Corona-Welle: Indien entdeckt eine neue Variante von SARS-CoV-2

corona

Corona ist nicht aufzuhalten (Foto: Archiv)
Datum: 24. März 2021
Uhrzeit: 12:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Laut dem Robert Koch-Institut (RKI) zirkulieren zurzeit mehrere Mutanten bzw. Varianten des Coronavirus. Nach der britischen Variante B1.1.7 ist in Südafrika die Mutation B.1.351 des Coronavirus aufgetreten, die dritte Variante B.1.1.248 (P.1) stammt aus Brasilien und weist viele Ähnlichkeiten zur südafrikanischen Mutation auf. Darüber hinaus wurde aus den USA noch eine vierte Mutation gemeldet, die vor allem in Kalifornien auftritt: B.1.427 bzw. B.1.429. Inmitten einer zweiten Corona-Welle hat Indien am Mittwoch (24.) das Vorhandensein einer „doppelten Mutationsvariante“ von SARS-CoV-2 zusätzlich zu anderen importierten Stämmen gemeldet.

Nachdem die Infektionen in Indien in den letzten Wochen stark gesunken waren, wurden in den letzten vierundzwanzig Stunden 47.262 neuen Infektionen und 275 Todesfälle gemeldet. Das „Indian Consortium on SARS-CoV-2 Genomics“ (INSACOG), ein Zusammenschluss von zehn nationalen Laboratorien die vom Ministerium für Gesundheit und Familienwohlfahrt gebildet wurden, bestätigte, dass diese neue Mutation nach mehreren Tests zur Sequenzierung des Virusgenoms hauptsächlich im westlichen Bundesstaat Maharashtra entdeckt wurde. „Die Analyse der Proben aus Maharashtra hat gezeigt, dass es im Vergleich zum Dezember 2020 einen Anstieg des Anteils der Proben mit E484Q- und L452R-Mutationen gegeben hat“, erklärt der Bericht und fügt hinzu, dass „diese Mutationen in etwa 15-20 Prozent der Proben gefunden wurden und mit keiner zuvor katalogisierten VOC übereinstimmen.“

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!