Ärzte ohne Grenzen warnen vor humanitärer Katastrophe in Brasilien

tot

Im südamerikanischen Land Brasilien breitet sich das Coronavirus weiter aus (Foto: Tomaz Silva/Agência Brasil)
Datum: 15. April 2021
Uhrzeit: 16:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien breitet sich das Coronavirus weiter aus. In zahlreichen Bundesstaaten gibt es keine Betten auf den Intensivstationen, Gleichgültigkeit und Dummheit sind für die Katastrophe verantwortlich. „Tausende Todesfälle hätten vermieden werden können, wenn die brasilianische Regierung eine angemessene und koordinierte Reaktion gegen COVID-19 verabschiedet hätte“, erklärte die größte unabhängige Organisation für medizinische Nothilfe „Ärzte ohne Grenzen“ am Donnerstag (15.). Die private Hilfsorganisation forderte die Regierung des größten Landes in Südamerika dazu auf, die Schwere der Krise anzuerkennen und landesweit Maßnahmen zu ergreifen.

„Die brasilianischen Behörden haben sich von der unkontrollierten Verbreitung von COVID-19 im vergangenen Jahr distanziert. Ihre Weigerung, evidenzbasierte Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu ergreifen, führte zum vorzeitigen Tod vieler Menschen“, sagte der internationale Präsident von Ärzte ohne Grenzen, Dr. Christos Christou, in einer Erklärung. „Die Reaktion in Brasilien erfordert eine dringende, wissenschaftlich fundierte und gut koordinierte Neudefinition, um vermeidbarere Todesfälle und die Zerstörung des einst angesehenen brasilianischen Gesundheitssystems zu verhindern“, fügte er hinzu. Laut der Organisation hat „die mangelnde Reaktion auf COVID-19 in Brasilien zu einer humanitären Katastrophe geführt“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!