Gefährdeter Nandu wird in Patagonien angesiedelt

nandu

Der Nandu ist ein wesentlicher Teil des Ökosystems in Patagonien und trägt mit seiner weitgehend vegetarischen Ernährung dazu bei, Samen in der ganzen Region zu verteilen (Fotos: tompkinsconservation)
Datum: 06. Mai 2021
Uhrzeit: 12:44 Uhr
Ressorts: Chile, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Naturschützer in Chile haben den Nandu in seiner Heimatregion Patagonien wieder angesiedelt. Die in Südamerika beheimatete Gattung ähnelt dem Afrikanischen Strauß, der gefährdete flugunfähige Vogel war durch illegale Jagd in dieser Region fast ausgerottet worden. Letzten Monat wurden vierzehn Nandus von der gemeinnützigen Organisation/Gesellschaft „Tompkins Conservation“ in einem Nationalpark in Patagonien freigelassen und laufen seither über die Grasebene. „Wir haben mit einer Population von mindestens zwanzig Vögeln begonnen und heute zeigen die Zählungsergebnisse fast siebzig“, freut sich Cristian Saucedo, Direktor des Wiederansiedlungsprogramms der Naturschutzgruppe und bezog sich dabei auf das Programm, das 2014 begann. „Das Ziel ist es, einhundert erwachsene Vögel in freier Wildbahn zu erreichen. Wir schätzen, dass die Population mit dieser Zahl in der Lage sein wird, sich mit der Zeit selbst zu erhalten“, erklärte er in einem virtuellen Interview mit „Reuters“.

Der Nandu ist ein wesentlicher Teil des Ökosystems in Patagonien und trägt mit seiner weitgehend vegetarischen Ernährung dazu bei, Samen in der ganzen Region zu verteilen. „Die Tiere befinden sich in einer sehr prekären Erhaltungskategorie und sind vom Aussterben bedroht“, betont Carolina Morgado, Geschäftsführerin von „Tompkins Conservation“. „In der Aysen-Region gibt es nur zwei Täler, in denen die Rheas leben und sie sind sehr wichtig für das Wohlergehen der patagonischen Steppe“, fügt sie hinzu.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!