Präsident Bolsonaro lobt Operation in der Favela Jacarezinho

bolsi

Brasiliens Präsident Jair Messias Bolsonaro hat den Polizeieinsatz in der Favela Jacarezinho im Norden von Rio de Janeiro gelobt und die Presse kritisiert (Foto: JairMessiasBolsonaro)
Datum: 11. Mai 2021
Uhrzeit: 06:43 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Präsident Jair Messias Bolsonaro hat den Polizeieinsatz in der Favela Jacarezinho im Norden von Rio de Janeiro gelobt und die Presse kritisiert. Bei der tödlichsten Operation in der jüngeren Geschichte Rio de Janeiros kamen mindestens 29 Menschen ums Leben, darunter ein Polizeibeamter. Proteste gab es nicht nur in einem Teil der brasilianischen zivilen und politischen Gesellschaft, sondern auch beim Obersten Gerichtshof selbst, wo Richter Edson Fachin die Staatsanwaltschaft aufgefordert hat, mögliche Unregelmäßigkeiten zu untersuchen da es Hinweise auf „willkürliche Hinrichtungen“ gab.

Bolsonaro bezeichnet dies als „eine große Beleidigung für die Menschen, die seit langem als Geiseln von Kriminellen gehalten werden“. Nach seinen Worten stehlen Kriminelle, töten und zerstören ganze Familien. „Die Medien und die Linken setzen sie gleich, den gemeinen, ehrlichen, gesetzestreuen Bürger und diese Typen. Es ist eine schwere Beleidigung für die Menschen, die seit langem von Kriminellen als Geiseln gehalten werden. Glückwunsch an die Zivilpolizei von Rio de Janeiro“, schrieb er auf seinem Twitter-Account.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Paul Arthur Landmesser

    Ausufernder Gewalt kann man leider nur mit Gewalt erfolgreich begegnen! Wie erfolgreich Bolsonaro mit diesem Handeln ist, sieht man den -seit Beginn seiner Amtszeit- deutlich zurück gehenden Morden und Gewalttaten. Im ersten Jahr ca. 25%!

    • 1.1
      C.H. Sievers

      Es mag im ersten Anschein sich der Eindruck aufdrängen, das man Gewalt, nur mit Gewalt erfolgreich begegnen könnte.
      Bei näherer Betrachtung, unter Einschaltung des gesunden Menschenverstandes, kommt man zur zwangsläufigen Feststellung, das Ihre fragwürdige Theorie grundhaft falsch ist, da ebendiese nur einen temporäre, ganz kurzfristige Wirkung entfaltet. Solange Sie nämlich nicht die Gründe für Gewalt beseitigen, welche in der völlig unsozialen und höchst unfairen und korrupten Gesellschaftsform dort zu suchen sind, werden Sie mit Gewalt gar nichts, jedenfalls nichts nachhaltiges Bewirken.
      Schauen Sie akt. gerade -leider- wieder nach Israel oder dem Rest von Lateinamerika, was Gewalt so alles „wunderbares“ bewirkt, nämlich ausschließlich neue und noch größere Gewalt und nichts anderes.
      Im Übrigen, haben Sie für Ihre 25%- Behauptung irgendwelche belastbaren Nachweise?
      Und weil der Bolsonaro so erfolgreich ist, hat er auch die geringsten Beliebtheitswerte,….können Sie hier auf LP alles akt. nachlesen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!