Covid-19: Trinidad und Tobago erklärt den Ausnahmezustand

urlaub

Rund 60.500 Menschen haben ihre erste Impfstoffdosis erhalten, aber nur 1.000 von ihnen eine zweite Dosis (Foto: Latinapress)
Datum: 16. Mai 2021
Uhrzeit: 11:37 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Auf der Karibikinsel Trinidad und Tobago ist der Ausnahmezustand verhängt worden. Laut Premierminister Keith Rowley versucht die Regierung damit eine Zunahme von COVID-19-Infektionen und damit verbundene Todesfälle einzudämmen. Rowley verhängte auch eine Ausgangssperre von 21:00 bis 05:00 Uhr Ortszeit, mit einigen Ausnahmen von wesentlichen Dienstleistungen wie dem Energiesektor, Supermärkten und Apotheken.

Der Zwillingsinselstaat erlebte eine dritte Welle von COVID-19. Sieben Krankenhäuser, die COVID-19-Patienten betreuen, befinden sich in einem kritischen Stadium mit einer Gesamtbelegung von 73 Prozent. Mit einer Bevölkerung von mehr als 1,3 Millionen Menschen hat Trinidad und Tobago 15.375 Infektionen registriert, von denen 5.214 aktiv sind und 265 Todesfälle, wie Daten des Gesundheitsministeriums zeigen.

Gesundheitsbeamte haben eine hochgradig übertragbare brasilianische Variante, die erstmals bei einem Flüchtling aus Venezuela identifiziert wurde, als Faktor für die Zunahme der Fälle angeführt. Rund 60.500 Menschen haben ihre erste Impfstoffdosis erhalten, aber nur 1.000 von ihnen eine zweite Dosis.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!