Schlimmste Trockenperiode in Brasilien seit 91 Jahren

brand

Das trockene Wetter könnte zu schweren Bränden im Amazonas-Regenwald und im Pantanal-Feuchtgebiet führen (Foto: Latinapress)
Datum: 29. Mai 2021
Uhrzeit: 11:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Regierungsbehörden haben in den letzten Tagen vor Dürren gewarnt. Demnach ist das größte Land in Südamerika mit der schlimmsten Trockenperiode seit 91 Jahren konfrontiert, was die Angst vor Energierationierung erhöht, die Stromerzeugung aus Wasserkraft und die Landwirtschaft beeinträchtigt und gleichzeitig das Risiko von Feuern im Amazonasgebiet erhöht. Laut dem Überwachungskomitee für den Elektrizitätssektor (CMSE), das mit dem brasilianischen Bergbau- und Energieministerium verbunden ist, hat die Wasserregulierungsbehörde „ANA“ einen Zustand der Wasserknappheit“ anerkannt, nachdem eine anhaltende Dürre die zentralen und südlichen Teile Brasiliens entlang des Paraná-Flussbeckens getroffen hat.

Unabhängig davon gab eine Wetterüberwachungsagentur, die mit dem Landwirtschaftsministerium verbunden ist, ihren ersten Dürrealarm“ für die Monate Juni bis September heraus. Dieser besagt, dass es in fünf brasilianischen Bundesstaaten in diesem Zeitraum wahrscheinlich nur wenig regnen wird. Der Mangel an Regen in weiten Teilen Brasiliens hat negative Auswirkungen auf den Getreideanbau, die Viehzucht und die Stromerzeugung, da Brasilien für seine Energieversorgung stark auf Staudämme angewiesen ist. Das trockene Wetter könnte zu schweren Bränden im Amazonas-Regenwald und im Pantanal-Feuchtgebiet führen, so die Wissenschaftler.

Das trockenere Wetter hat die Produktion von Zucker und Kaffee in Brasilien, dem weltweit größten Lieferanten dieser Produkte, beeinträchtigt, was die Futures-Preise für diese Rohstoffe in die Höhe trieb. Kaffee-Futures erreichten am Freitag ein 4-1/2-Jahreshoch, da Händler besorgt waren, dass die kritische Bodenfeuchtigkeit in Minas Gerais auch die Kaffeeernte 2022 beeinflussen könnte. Die trockenen Bedingungen werden in den kommenden Monaten anhalten, vor allem in den Regionen Südost und Zentral-West.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!