Proteste in Kolumbien: Rund 800.000 Säcke Kaffee blockiert

kaffe

Kolumbien ist der zweitgrößte Arabica-Produzent der Welt und seine hochwertigen und milden Bohnen sind bei Unternehmen wie Starbucks und Nespresso ebenso gefragt wie bei kleineren Röstereien in den USA, dem größten Verbraucher der Welt (Foto: Andre Nery/Shutterstock)
Datum: 04. Juni 2021
Uhrzeit: 11:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Regierungsfeindliche Proteste in Kolumbien haben im Mai den Export von etwa 800.000 sechzig-Kilogramm-Säcken Kaffee blockiert. Kolumbien ist der zweitgrößte Arabica-Produzent der Welt und seine hochwertigen und milden Bohnen sind bei Unternehmen wie Starbucks und Nespresso ebenso gefragt wie bei kleineren Röstereien in den USA, dem größten Verbraucher der Welt. Laut der Gewerkschaft „Federación Nacional de Cafeteros“ (FCN) haben die zahlreichen Straßenblockaden im südamerikanischen Land dafür gesorgt, dass im vergangenen Monat nur etwa ein Drittel der Fahrzeuge, die Kaffee aus den Erzeugerregionen zu den Atlantikhäfen transportierten, ihre Fahrten durchführen konnten. Schwierigkeiten mit der Lieferung von kolumbianischem Kaffee haben die Kaffeepreise in New York auf ein mehr als vierjähriges Hoch getrieben, zusammen mit einer Dürre beim Top-Arabica-Produzenten Brasilien.

Tausende Kolumbianer kehrten am Mittwoch (2.) auf die Straße zurück, um Druck auf die Regierung auszuüben und über wirtschaftliche und soziale Veränderungen zu verhandeln. Die Proteste gegen die Regierung ziehen sich nun schon seit fünf Wochen hin, da die Gespräche zwischen den Parteien weiterhin stocken. Trotz zuletzt abflauender Proteste erwarten Kaffeeimporteure in den Vereinigten Staaten weitere Verzögerungen von bis zu fünf Wochen, bis Kunden ihre Bestellungen von kolumbianischem Kaffee erhalten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!