Paraguay benötigt zusätzlichen medizinischen Sauerstoff aus Brasilien – Update

sauer

Paraguay benötigt siebenhundert Tonnen Sauerstoff pro Woche (Foto: GovernoFederal)
Datum: 09. Juni 2021
Uhrzeit: 11:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Paraguays Präsident Mario Abdo Benítez hat sich am Dienstag (8.) an seinen brasilianischen Kollegen Jair Messias Bolsonaro gewandt und den Kauf von medizinischem Sauerstoff über die aktuelle Quote hinaus verhandelt. Nach einer Kabinettssitzung am Dienstag wurde Abdo über den Bedarf an zusätzlichen Lieferungen informiert, woraufhin er beschloss, Bolsonaro anzurufen. Er will mit der brasilianischen Gesundheitsbehörde (Anvisa) über die derzeitige Obergrenze verhandeln, die auf einhundert Tonnen pro Woche festgelegt wurde. Das Nachbarland benötigt allerdings siebenhundert Tonnen, da die einheimischen Lieferanten nicht in der Lage sind, die erforderlichen Mengen zu liefern.

Gesundheitsminister Julio Borba erklärte, dass die aktuelle Verbrauchsrate etwa einhundertachtzig Tonnen pro Tag betrage und die lokalen Unternehmen nicht die Produktionskapazität hätten, um die aktuelle Nachfrage während der Corona-Pandemie zu decken.

Update, 21. Juni

Brasilien genehmigte die Lieferung von 480 Tonnen Sauerstoff nach Paraguay. In einer Erklärung dankte das Außenministerium den brasilianischen Behörden „für die bedeutende Geste der Solidarität zur Milderung der schwierigen Gesundheitslage“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!