Rangliste der Korruptionsbekämpfung in Lateinamerika

dollars

Bemühungen zur Bekämpfung der Korruption sind im Jahr 2021 notwendiger denn je (Foto: gov.br)
Datum: 14. Juni 2021
Uhrzeit: 15:12 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Korruptionsbekämpfung in Lateinamerika hat im vergangenen Jahr durch die weltweite Corona-Pandemie eine neue Welle von Verzögerungen erfahren. Dies geht aus dem sogenannten „Combating Corruption Capacity Index 2021“ (CCC) hervor, der am Montag (14.) in London vorgestellt wurde. Die „Americas Society/Council of the Americas“ (AS/COA) und das auf globale Risiken spezialisierte Beratungsunternehmen „Control Risks“ haben zum dritten Mal in Folge dieses Ranking erstellt, um die Fähigkeit der lateinamerikanischen Länder zu bewerten, Korruption aufzudecken, zu bestrafen und zu stoppen. „Council of the Americas“ ist eine amerikanische Organisation, deren erklärtes Ziel die Förderung des Freihandels und offener Märkte in ganz Amerika ist.

In einer am Montag veröffentlichten Erklärung betonte der Vizepräsident für Politik des „AS/COA“, Brian Winger, dass dieses Ranking zeigt, dass „Bemühungen zur Bekämpfung der Korruption im Jahr 2021 notwendiger denn je sind.“ Nach seinen Worten gehört Lateinamerika zu den Regionen, die am stärksten von der Pandemie betroffen sind und die Regierungen stehen unter zunehmendem finanziellen Druck. Die Gesundheitssysteme in vielen Ländern der Region sind stark betroffen und die schädlichen Auswirkungen der Korruption in der Gesellschaft werden noch verstärkt.

Die Rangliste umfasst fünfzehn lateinamerikanische Länder – die fast fünfundneunzig Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) der Region ausmachen – und bewertet sie danach, wie effektiv sie Korruption bekämpfen können. Am effektivsten wird das Übel demnach in Uruguay bekämpft, dahinter folgen Chile, Costa Rica, Peru, Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Ecuador, Panama, die Dominikanische Republik, Mexiko, Paraguay, Guatemala, Bolivien und Venezuela. Für die Erstellung des Index wurden vierzehn Schlüsselvariablen analysiert, darunter die Unabhängigkeit der Justizinstitutionen, die Stärke des investigativen Journalismus und die Höhe der verfügbaren Ressourcen zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!