Peru: Mehr als 280.000 Arbeitsplätze verloren

handel

Die Beschäftigung stieg im Handel um 6,9 Prozent (Foto: Tânia Rêgo/Agência Brasil)
Datum: 16. Juni 2021
Uhrzeit: 01:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die erwerbstätige Bevölkerung Perus ist im ersten Quartal des Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,7 Prozent zurückgegangen. Dies gab das Nationale Institut für Statistik und Informatik „Instituto Nacional de Estadística e Informática“ (Inei) am Dienstagabend (15.) Ortszeit bekannt und wies darauf hin, das der Verlust 284.200 Arbeitsplätze beträgt. Von Januar bis März betrug die erwerbstätige Bevölkerung des Andenlandes 16,24 Millionen Menschen. Nach Wohngebieten überstieg das Stadtgebiet 12,2 Millionen Menschen, während es im ländlichen Raum 4,3 Millionen waren.

Nach Unternehmensgröße sank die Erwerbstätigenzahl in Betrieben mit mehr als 51 Beschäftigten um 20,7 Prozent, das entspricht 733.600 Personen, gefolgt von Betrieben mit 11 bis 50 Beschäftigten, die einen Rückgang von 19,1 Prozent hinnehmen mussten (236.600 Beschäftigte weniger). In Betrieben mit 1 bis 10 Arbeitnehmern stieg die Beschäftigung dagegen um 5,9 Prozent (plus 691.800 Beschäftigte). Im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres stieg die Beschäftigung in den Sektoren Fischerei (23,4 Prozent), Bau (15,6 Prozent), Landwirtschaft (14,1 Prozent) und Handel (6,9 Prozent). Dagegen ging die Beschäftigung im Dienstleistungssektor (-17,4 Prozent), im Bergbau (-9,3 Prozent) und im verarbeitenden Gewerbe (-1,1 Prozent) zurück.

Perus Arbeitslosenquote lag im ersten Quartal 2021 bei 7,5 Prozent bei insgesamt 1,32 Millionen Arbeitslosen. Dieser Wert entspricht einem Anstieg von 2,3 Prozentpunkten gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2020.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!