São Paulo: Fracht mit 1.000 Schildkröten abgefangen

tiere

Die "Jabutis" sind jung und wurden in einhundert Boxen mit jeweils zehn Tieren aufgeteilt (Fotos: Ibama)
Datum: 19. Juni 2021
Uhrzeit: 13:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Am Mittwoch (16.) hat das brasilianische Institut für Umwelt und erneuerbare natürliche Ressourcen „Instituto Brasileiro do Meio Ambiente e dos Recursos Naturais Renováveis“ (Ibama) auf dem internationalen Flughafen von São Paulo in Guarulhos zwei Ladungen mit insgesamt 1.000 Schildkröten der Art „Chelonoidis carbonarius“ (Jabuti) abgefangen. Die Köhlerschildkröte kann bis zu fünfzig Zentimeter groß und über zwanzig Kilogramm schwer werden. Die Tiere sind im Anhang II des Übereinkommens über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen (Cites) aufgeführt. Die Ladung sollte laut Frachtpapieren nach China exportiert werden und hatte als Ursprung Salvador (brasilianischer Bundesstaat Bahia im Nordosten). Die für die Ladung verantwortliche Firma wurde zu einer Geldstrafe von fünf Millionen Reais verurteilt, die Schildkröten beschlagnahmt (1 US-Dollar entspricht 5,09 Reais). Die Straftat „Umweltkriminalität“ wurde ebenfalls bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Die „Jabutis“ sind jung und wurden in einhundert Boxen mit jeweils zehn Tieren aufgeteilt. Der Wert pro Tier auf dem chinesischen Markt variiert zwischen zwanzig und einhundert US-Dollar pro Stück, je nach Größe und Eigenschaften.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!