Ortega-Regime inhaftiert fünften Präsidentschaftskandidaten – Update

knast

Mora ist der fünfte oppositionelle Präsidentschaftskandidat, der in Nicaragua seit dem 2. Juni festgenommen wurde (Foto: 100noticias)
Datum: 21. Juni 2021
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im Rahmen einer Untersuchung wegen angeblicher Verbrechen gegen die „Unabhängigkeit und Souveränität“ hat die Polizei am Sonntagabend (20.) Ortszeit den Journalisten und Oppositionskandidaten für die nicaraguanische Präsidentschaft Miguel Mora festgenommen. Das Haus von Mora und seiner Frau Verónica Chávez, ebenfalls Journalistin, wurde durchsucht. Dies ist bereits das zweite Mal, dass der Journalist von der Polizei festgenommen wurde. Die erste Festname erfolgte am 21. Dezember 2018, als Regierungstruppen den Fernsehsender „100% Noticias“ stürmten und Mora und die Pressechefin Lucía Pineda Ubau verhafteten. Beide verbrachten fast sechs Monate im Gefängnis unter dem Vorwurf der „Aufstachelung zum Hass“.

Mora ist der fünfte oppositionelle Präsidentschaftskandidat, der in Nicaragua seit dem 2. Juni festgenommen wurde. Die Interamerikanische Menschenrechtskommission (IACHR), ein Organ der Organisation Amerikanischer Staaten OAS, forderte am Freitag (18.) das Ortega-Regime auf, die Repression gegen Oppositionelle „sofort“ einzustellen und die Inhaftierten freizulassen, nachdem sie eine „ernste“ Eskalation gegen politische und soziale Führer festgestellt hatte. „Die Kommission fordert den nicaraguanischen Staat auf, die Verfolgung und die willkürlichen Verhaftungen sofort zu beenden und alle Inhaftierten unverzüglich freizulassen“, so die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) in einem Kommuniqué.

In den letzten Wochen wurden zusätzlich zu den mehr als einhundert Personen, die aus politischen Gründen inhaftiert wurden, sechzehn Präsidentschaftskandidaten, soziale Aktivisten, Geschäftsleute und ehemalige Guerillas der sandinistischen Revolution, die 1979 den Diktator Anastasio Somoza stürzte und zu deren Anführern Ortega gehörte, verhaftet.

Update, 22. Juni

Die Offensive der Festnahmen des Daniel Ortega-Regimes gegen Gegner wurde an diesem Montag mit der Festnahme der ehemaligen First Lady María Fernanda Flores und des Journalisten Miguel Mendoza weniger als fünf Monate vor den Parlamentswahlen fortgesetzt. Mit diesen beiden Festnahmen steigt die Zahl der inhaftierten Gegner auf neunzehn, darunter fünf Präsidentschaftskandidaten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!