Gleichberechtigte Ehe in Chile: Senat gibt grünes Licht

ehe-gleich-alle-lateinamerika

Das Gesetz zur "Gleichehe" in Chile befindet sich seit 2017 im Gesetzgebungsverfahren, als es von der ehemaligen Präsidentin Michelle Bachelet dem Kongress vorgelegt wurde (Fotos: iguales)
Datum: 30. Juni 2021
Uhrzeit: 11:19 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Verfassungskommission des chilenischen Senats hat dem Gesetzentwurf zur Ermöglichung der gleichberechtigte Ehe nach vier Jahren Diskussion grünes Licht gegeben. Dies geschah, nachdem Präsident Sebastián Piñera der Initiative „dringenden Charakter“ für ihre Zustimmung gegeben hatte. Aufgrund der von Piñera eingereichten Dringlichkeit wird erwartet, dass das Projekt diese oder nächste Woche in die Plenarsitzung des chilenischen Oberhauses kommt und dort „wahrscheinlich“ durch gewunken wird. Die während der zweiten Regierungszeit der ehemaligen Präsidentin Michelle Bachelet vorgestellte Initiative, die Chile zum achten lateinamerikanischen Land zur Legalisierung der Homo-Ehe machen könnte, wird zunächst im Senat und dann im Abgeordnetenhaus diskutiert. „Das ist ein wichtiger Sieg, aber noch nicht ganz schlüssig. Wir haben noch eine sehr harte Arbeit vor uns und müssen Vereinbarungen in der Kammer erzielen, um die Diskriminierung von Trans-Personen zu beseitigen“, erklärte die Direktorin der „Iguales-Stiftung“, Isabel Amor.

Präsident Piñera ist katholisch und regiert mit einer Koalition aus rechten und Mitte-Rechts-Parteien, in denen es Führer gibt, die gleichgeschlechtliche Hochzeiten ablehnen. So hat die Debatte um die gleichberechtigte Ehe in Chile zu Differenzen geführt und mehrere Führer beschuldigen Piñera des Hochverrats und argumentieren, dass die Angelegenheit nicht auf der Tagesordnung der Regierung stehe und zuvor nicht mit den Parteien des Blocks konsultiert worden sei. Das Gesetz zur „Gleichehe“ in Chile befindet sich seit 2017 im Gesetzgebungsverfahren, als es von der ehemaligen Präsidentin Michelle Bachelet dem Kongress vorgelegt wurde. Seitdem ist die gleichgeschlechtliche Ehe zu einem der größten Kämpfe von LGTBI-Gruppen in Chile geworden. Laut einer aktuellen Ipsos-Umfrage sind 65 Prozent der Chilenen der Meinung, dass die Homoehe erlaubt sein sollte, was Chile hinter Argentinien (73 Prozent) als das am zweithäufigsten unterstützte lateinamerikanische Land einordnet. Im Falle einer Genehmigung würde Chile sich Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Uruguay, Ecuador und Costa Rica anschließen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!