Costa Rica: Kongress genehmigt IWF-Darlehen – Update

presi

Carlos Alvarado Quesada ist das Staaoberhauppppp von Costa Rica (Foto: Carlos Alvarado Quesada)
Datum: 03. Juli 2021
Uhrzeit: 13:13 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die gesetzgebende Versammlung von Costa Rica hat am Donnerstag (1.) ein Finanzierungspaket in Höhe von 1,778 Milliarden US-Dollar genehmigt. Die Regierung des zentralamerikanischen Landes hatte diesen Kredit bereits im Januar dieses Jahres mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) vereinbart. Kredite sind eine Lebensader für die Finanzen der „Schweiz Lateinamerikas“, die das Jahr 2020 mit einem Defizit von 8,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und einem Rückgang der Wirtschaft um 4,5 Prozent aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie abschloss. Dies war der schlimmste Rückgang seit vier Jahrzehnten. „Es ist ein fester und notwendiger Schritt der es uns ermöglicht, die Agenda zur Haushaltskonsolidierung voranzutreiben und stellt eine unverzichtbare Grundlage für die wirtschaftliche Erholung dar“, so Präsident Carlos Alvarado. Die endgültige Absegnung des Kredits muss noch im zweiten Wahlgang, der für den 12. Juli geplant ist, bestätigt werden. Behörden und Oppositionsabgeordnete sehen die Finanzierung allerdings als gesichert an.

Das Darlehen würde die sofortige Auszahlung von 296,5 Millionen US-Dollar und halbjährliche Traktate in den nächsten drei Jahren je nach Erfüllung der steuerlichen Ziele ermöglichen, die von anderen zu diskutierenden Projekten abhängen. Die Regierung Alvarado, deren Amtszeit im Mai 2022 ausläuft, hat sich gegenüber dem IWF verpflichtet, vor 2025 eine Haushaltsanpassung vorzunehmen und 4,75 % des BIP einzusparen. Die Pläne dafür werden bisher von einem Sektor von Oppositionsparteien, den Branchengewerkschaften und der Öffentlichkeit abgelehnt. Ein weiteres Ziel der costaricanischen Finanzbehörden ist es, die Schulden im Verhältnis zum BIP, das derzeit bei rund 70 Prozent liegt, schrittweise zu reduzieren und bis 2035 auf 50 Prozent zu bringen.

Update, 20. Juli

Die gesetzgebende Versammlung von Costa Rica hat in einer Schlussabstimmung mehrheitlich einem mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) ausgehandelten Finanzierungsplan in Höhe von 1,778 Milliarden US-Dollar zugestimmt, um die geschwächten Staatsfinanzen des zentralamerikanischen Landes anzukurbeln.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!