Eine der größten Kokainsicherstellungen in Nordrhein-Westfalen

koks

Am 1. Juli 2021 stellten Mitarbeiter einer Firma im Rheinkreis Neuss beim Entladen eines Überseecontainers verdächtige Mülltüten mit Sporttaschen in der Warenlieferung fest (Fotos: Zoll)
Datum: 13. Juli 2021
Uhrzeit: 12:34 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Das Zollfahndungsamt Essen hat unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach die Ermittlungen zu einer der größten Kokainsicherstellungen in Nordrhein-Westfalen (NRW) von insgesamt 451 Kilogramm Kokain übernommen. Am 1. Juli 2021 stellten Mitarbeiter einer Firma im Rheinkreis Neuss beim Entladen eines Überseecontainers verdächtige Mülltüten mit Sporttaschen in der Warenlieferung fest und meldeten dies sogleich der örtlichen Polizeiwache. Da es sich jedoch um eine zollamtliche Einfuhr handelte, wurde das zuständige Hauptzollamt Krefeld eingeschaltet. Umgehend machten sich die dortigen Beamten der Kontrolleinheit Verkehrswege Kaldenkirchen auf den Weg und stellten 13 Sporttaschen mit Kokain in Blöcken sicher. Das Zollfahndungsamt Essen – Dienstsitz Aachen – übernahm die Ermittlungen.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der verplombte Container auf dem Seeweg von Brasilien nach Rotterdam verschifft wurde. Die Legalladung bestand aus Klebstoffen. Als illegaler Beipack befanden sich insgesamt 451 Kilogramm in Blöcke gepresstes Kokain in den Sporttaschen. Mutmaßlich handelt es sich um einen missglückten Rip-Off-Schmuggel, bei dem die Kriminellen das Kokain in Sport- oder Reisetaschen verpackt in Containern auf die Ladung packen, um sie schnell durch einen Mittäter abholen zu können. Das Risiko der Entdeckung wird dabei bewusst in Kauf genommen zugunsten der schnellen und unkomplizierten Verfügbarkeit des Kokains.

Der Straßenverkaufspreis des Kokains liegt bei etwa 31 Millionen Euro. Die Ermittlungen des Zollfahndungsamtes Essen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach dauern an.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!