Uruguay will Fleischexporte steigern und zielt auf Asien

rindfleisch

Brasilien ist der größte Exporteur von Rindfleisch (Foto: Latinapress)
Datum: 28. August 2021
Uhrzeit: 08:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die japanische Restaurantkette „Steak Miya“ bewarb im Juli und August uruguayisches Rindfleisch auf ihrer Speisekarte. Eine der angebotenen Optionen war ein Teller mit einem Steak, das in der Werbung bereits gut durchgebraten vom Grill kommt. Die Werbekampagne lief im Fernsehen in den Regionen Japans, in denen sich die Filialen der Kette befinden. „Steak Miya“ hat etwa zwanzig Standorte in Zentral- und Südjapan. Nach Angaben des INAC (Nationales Fleischinstitut von Uruguay) war Japan im Jahr 2020 der drittgrößte Rindfleischimporteur der Welt. Die hohen Zollschranken machen Uruguay jedoch zu einem marginalen Akteur auf diesem Markt“, so die INAC-Behörde. „Uruguay hat die gesundheitspolizeiliche Genehmigung für die Ausfuhr von Rindfleisch nach Japan im Jahr 2019 erhalten. Seitdem haben die Ausfuhren in diesen Markt eine begrenzte Beteiligung daran beibehalten: der Exportstrom betrug zwanzig Millionen US-Dollar im Jahr 2019 und vierundzwanzig Millionen im Jahr 2020. Dies entspricht weniger als ein Prozent der japanischen Einfuhren dieses Produkts“, fügte „INAC“ hinzu.

„INAC“ stellte außerdem klar, dass im Monat Juli mehrere Marketingkampagnen in Japan durchgeführt wurden. Diese haben sich auf die Segmente Supermarkt (Yorkmart) und Restaurant (Steak Gusto und Jonathan’s) konzentriert. Sie werden den ganzen August über aktiv sein. „INAC“ fordert zudem einen besseren Zugang zu den internationalen Märkten, insbesondere für Geflügelfleisch. Demnach sollten Märkte wie China, Saudi-Arabien und Hongkong zu einer Priorität werden. Der Institution zufolge würde Uruguay, wenn alles nach Plan läuft, seine Exporte von vier auf sechsunddreißig Prozent steigern. In der Tat scheint Hongkong daran interessiert zu sein, Fleisch aus dem Südkegel zu kaufen. Zwischen Januar und Juli 2021 wurden 6.200 Tonnen paraguayisches Rindfleisch exportiert, im Vergleich zu 5.500 Tonnen im gleichen Zeitraum des Jahres 2020. Den Daten vom Juli dieses Jahres zufolge ist Hongkong das siebte Zielland für paraguayisches Fleisch geworden.

Geflügel ist das am meisten konsumierte Fleisch der Welt. Im Jahr 2020 erreichte dieser Markt 2,5 Milliarden Dollar und es wurden vierzehn Millionen Tonnen gehandelt. Das entspricht einem Wert von zweiundzwanzig Prozent des gesamten Tierfleischhandels. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums der Vereinigten Staaten (USDA) lag der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch von Geflügelfleisch im Jahr 2020 weltweit bei etwa dreizehn Kilogramm. Das sind drei Prozent mehr als beim Schweinefleischverbrauch und achtundsechzig Prozent mehr als beim Rindfleischverbrauch. Dieser Unterschied in den Zahlen erklärt sich zum Teil dadurch, dass der Preis von Geflügelfleisch im Vergleich zu anderen Fleischsorten viel niedriger ist. Dieser Markt ist auf der Angebotsseite stärker konzentriert als auf der Nachfrageseite, wobei vier Exporteure im Jahr 2020 wertmäßig fünfundsiebzig Prozent des Weltmarktes abdeckten: Brasilien, die Vereinigten Staaten, die Europäische Union und Thailand.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!